Die Bienenwiese

Die Anlage einer schuleigenen Bienenwiese erfolgte bereits lange vor der Anmeldung der Schule zur Zertifizierung, nämlich im Jahre 2012 durch OStR Rolf Kriett, der Biologie und Chemie unterrichtet. Er erweiterte mit Hilfe wechselnder Schülergruppen die Blühwiese jedes Jahr um zehn Quadratmeter, so dass sie inzwischen ca. 100 m2 misst.

Ziel der Aktion ist es, der bedrohten Tierart Biene einen Schutz vor Nahrungsmangel aufgrund der gerade im ländlichen Raum verbreiteten Monokulturen zu bieten. Gleichzeitig können so die Schülergruppen über die Gefahren der Monokulturen und die Nützlichkeit der Bienen aufgeklärt werden 

(Foto: S. Malatrait)