Dürrenmatts „Physiker“ – Der ganz normale Wahnsinn

Am 18. November gastiert eine Bremer Theatergruppe mit dem bekannten Theaterstück "Die Physiker" im Forum des Gymnasiums Harsefeld. Alles Weitere findet sich im folgenden Artikel. 

Drei verrückte Physiker, drei tote Krankenschwestern, ein Kommissar, der die Welt nicht mehr versteht; sie alle  im ehrenwerten Sanatorium der Irrenärztin Dr. Mathilde von Zahnd und über allem: die „Weltformel“ - Schlüssel für die Entdeckung aller Geheimnisse des Universums, aber auch Wurzel der existenziellen Bedrohung für die gesamte Menschheit. 

So gestaltet Friedrich Dürrenmatt die Grundsituation seiner Tragikomödie „Die Physiker“. Ein irrwitziges Spiel aus Sein und Schein, Genialität und Wahnsinn, grotesker Realität und relativer Groteske. Angesichts einer globalisierten, unübersichtlich gewordenen Welt steht hier stellvertretend für jegliche Wissenschaft Walter Möbius als genialer Physiker auf der Bühne und sucht nach einem Weg, verantwortungsvoll mit seinem Wissen umzugehen. Doch alles ist relativ, auch planvolles Vorgehen und lautere Absichten, denn dieses Stück endet erst, wenn die schlimmstmögliche Wendung eingetreten ist.

Für die Gastaufführung konnten wir das Ensemble des Bremer Tourneetheaters gewinnen. Dieses führt das Stück unter der Regie von Ullrich Matthaeus  am Donnerstag, 18. November, um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Harsefeld auf. Für die Vorstellung steht nur noch ein begrenztes Kontingent an Karten zum Preis von 5,50 Euro zur Verfügung. Es wird daher keine Abendkasse geben, Anfragen können jedoch an Frau Bente gerichtet werden.  

Die Theaterpforten sind ab 18:45 Uhr geöffnet. Voraussichtliches Ende der Aufführung ist gegen 21:30 Uhr.

Entgegen bisheriger Ankündigung wird es nun doch eine Pause geben, in der durch den Abiturjahrgang Getränke und Snacks zum Verkauf angeboten werden. Auch vor und nach der Veranstaltung wird die Cafeteria geöffnet sein und wir freuen uns über jeden, der dieses Angebot nutzen möchte.

Im Anschluss an die Aufführung besteht für Interessierte die Möglichkeit, ins Gespräch mit den Schauspielern zu kommen.