Schüler experimentieren: Jasper Potschka beim Landeswettbewerb

Durch seinen tollen Erfolg beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“ qualifizierte sich Jasper Potschka für den Landeswettbewerb in Oldenburg. Dieser fand nun vom 28. bis 30. März 2019 statt und Jasper stellte sich dort mit seiner Arbeit „Die mikrobiologische Untersuchung des Pausenbrotes“ der starken Konkurrenz in seiner Wettbewerbsklasse. Begleitet wurde er dabei von OStR Thomas Dietz, der Jasper auch in der Biologie-AG betreut.

Während der dreitägigen Veranstaltung im Zentrum für Aus- und Weiterbildung der EWE AG präsentierte Jasper sein Projekt aus dem Fachgebiet Biologie der interessierten Öffentlichkeit und zahlreichen Schulklassen. Die für die Platzierungen wichtigen und von den Schülerinnen und Schülern lang ersehnten spannenden Jurybegehungen am Donnerstag- und Freitagnachmittag fanden dagegen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und auch betreuende Lehrkräfte durften während dieser Zeit nicht vor Ort sein. Jasper hatte hierbei an beiden Tagen die Gelegenheit, die Jurorinnen und Juroren in einem zwanzig minütigen Gespräch von der Qualität seiner Arbeit zu überzeugen.

Abgerundet wurden die Wettbewerbstage durch einen Grillabend in der Jugendherberge im benachbarten Bad Zwischenahn und einem abendlichen Besuch bei einer Zirkus-Mitmachschule. Den Abschluss der Veranstaltung bildete dann eine zentrale Feierstunde im Oldenburgischen Staatstheater. Während dieser stilvollen Feier bedachte die Landeswettbewerbsleiterin Frau Valentina Holle noch einmal alle Wettbewerbsteilnehmer mit sehr persönlichen Worten. Zwar hat es für Jasper nicht zu einem der vorderen Plätze gereicht, aber allein die Teilnahme am Landeswettbewerb stellt schon eine ganz besondere Auszeichnung dar.

In diesem Jahr haben sich unter dem Wettbewerbsmotto „Frag Dich“ niedersachsenweit 647 Schülerinnen und Schüler in der jüngsten Alterssparte am Wettbewerb beteiligt. Aus acht Regionalwettbewerben mit insgesamt 336 Projekten in der Jüngstensparte haben sich 71 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit 46 Projekten als Regionalsieger für den Landeswettbewerb in Oldenburg qualifiziert. In Jaspers Disziplin, der Biologie, gingen landesweit 61 Arbeiten in den unterschiedlichen Regionalwettbewerben ins Rennen und sieben Arbeiten schafften es dann ins Landefinale nach Oldenburg.

Hintergrund: Der Wettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren gliedert sich in die Fachgebiete Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik und unterteilt sich in Regional-, Landes- und Bundesebene. Teilnehmer/innen unter 15 Jahren treten in der Kategorie „Schüler experimentieren“ an. Der Bundeswettbewerb Jugend forscht wurde 1965 von Stern-Chefredakteur Henri Nannen in Leben gerufen. 

Fotos:T. Dietz / AGG