Mathe-Olympiade: Urkunden für erfolgreiches Rechnen

Anlässlich einer kleinen Ehrungsfeier zeichneten am heutigen Vormittag (30.01.2019) Frau Appelkamp und StR´ Merle Lehmkuhl, die Organisatorin der Mathematik-Olympiade am Aue-Geest-Gymnasium, neun Schülerinnen und Schüler für ihre erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb aus. Neben Worten der Anerkennung für ihre besondere Rechenleistungen und die nachgewiesene Fähigkeit, mathematische Lösungsstrategien zu entwickeln, erhielten unsere vornehmlich den jüngeren Jahrgangsstufen angehörenden „Mathe-Olympioniken“ jeweils persönliche Urkunden aus den Händen unserer Schulleiterin.

Bei der Ehrung unserer erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mathematik-Olympiade betonte Frau Appelkamp den hohen Stellenwert der Mathematik: „Ihr habt bewiesen, dass ihr in der Lage seid, Lösungsstrategien zu finden und unterschiedlichste Aufgaben zu lösen. Solche mathematischen Fähigkeiten sind wichtig, denn nicht nur wer lesen kann, ist klar im Vorteil, sondern auch diejenigen, die rechnen können.“

In der Regionalrunde der Mathe-Olympiade am 7.11.2018 hatten insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen fünf bis sieben an verschiedensten Aufgabentypen geknobelt. Winkel berechnen, Wahrscheinlichkeiten bestimmen, Anordnungsmöglichkeiten nennen oder geometrische Figuren zeichnen waren nur einige Probleme, die es zu lösen galt. Viele Themenbereiche waren noch nicht aus dem Unterricht bekannt, das heißt, es mussten selbstständig Lösungswege gefunden werden.

Vier Schulstunden rauchten hierfür im Medienraum die Köpfe. „Allein euer Engagement über den Mathematikunterricht hinaus und die freiwillige Teilnahme an diesem Wettbewerb, verdienen schon Anerkennung“, hob unsere Schulleiterin hervor. Dass zehn Schülerinnen und Schüler dabei das Prädikat „Gut“ und eine Schülerin sogar das Prädikat „Sehr gut“ erreichen konnten, sei besonders erfreulich und mache die Olympioniken hoffentlich auch selber stolz. Nach diesen Worten des Lobes überreichte Frau Appelkamp die Urkunden und ermutigte zudem die von ihr ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler, auch im nächsten Durchgang wieder beim "olympischen Rechnen" anzutreten.

Fotos: D. Hinrichs