Fußball – Zwei Teams für den Bezirksentscheid qualifiziert

In den letzten Wochen wurden für alle Altersklassen der Jungen und Mädchen der Kreis- und Kreisgruppenentscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Fußball ausgetragen. Das Aue-Geest-Gymnasium zählt neben dem Gymnasium Buxtehude Süd mit zwei für den Bezirksentscheid qualifizierten Mannschaften wieder zu den beiden erfolgreichsten Schulen im Kreis. Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr die ältesten Jungen und die jüngsten Mädchen.

Die Mädchen der Klassenstufen 5 und 6 waren ihren Kontrahentinnen in den ersten beiden Runden hoch überlegen. In insgesamt zwei Stunden Spielzeit schossen die Mädchen 26 Tore, also im Schnitt etwa alle fünf Minuten ein Tor. In die Torschützenliste konnte sich Liliane Dammann (10 Tore), Julia Tomfohrde (5 Tore), Hanna Ernst (4 Tore), Mia Bardenhagen (3 Tore), Dana Hagenguth (2 Tore) und Charlotte Brandt sowie Simone Saborowski mit je einem Treffer eintragen. Weiterhin spielten: Vivian Wunder, Melina Holtkötter (TW), Leonie Liebscher und Lia Janßen.

Foto: U. Sczeponik

Die Jungen aus den Klassenstufen 8 bis 10 setzten sich zunächst in Stade beim Kreisentscheid gegen die Halepaghenschule Buxtehude, die IGS Stade, das Gymnasium Buxtehude Süd und das Vincent-Lübeck Gymnasium Stade als Turniersieger durch und fuhren am letzten Freitag bei herrlichem Fußballwetter nach Gnarrenburg zum Kreisgruppenentscheid. Die betreuenden Lehrkräfte Herr Wiegand und Herr Trispel berichten wie folgt:

Da weder Felix seinen Schuss, Mirco seinen Kopfball und Kilian seinen Heber im Tor unterbringen konnten, ging das erste Spiel leider 0:1 durch einem Kopfballtreffer nach einer Ecke gegen das Ratsgymnasium Rotenburg verloren.

Das zweite Spiel gegen das Gymnasium Am Wall Verden musste also gewonnen werden, obwohl diese den wohl besten Stürmer in ihren Reihen hatten. Es gelang uns aber diesen nahezu vollständig aus dem Spiel herauszuhalten. So gewannen wir das Spiel durch Tore von Finn und Felix mit 2:1.

Das dritte Spiel gegen das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck konnte dann durch einen Flachschuss aus kurzer Distanz durch Mirco knapp mit 1:0 entschieden werden.

Im letzten Spiel ging es darum, nicht zu verlieren, aber wir wollten unseren Lauf natürlich lieber fortsetzen als auf Unentschieden zu spielen. Dank der Treffer von Mirco und Felix gelang auch ein souveräner 2:0 Sieg. Somit wurden wir Zweiter und ziehen mit dem Ratsgymnasium Rotenburg in die nächste Runde ein.

Es traten an für das AGG: Timon Bartz (TW), Mika Walter, Mirco Lemmermann, Silas Löhden, Kilian Bürke-Kaune, Niklas Greifenberg, Niklas Schmahl, Matteo Cordes, Jan-Arne Bargsten, Mika und Luka Papke, Felix Schawaller, Henning Smidt und Richard Lieder.

Zweite Plätze beim Kreisentscheid auf heimischen Rasen im Harsefelder Waldstadion erlangten die Mädchenmannschaften der Jahrgänge 2002/2003 bzw. 2004/2005. In beiden Altersklassen musste man dem Gymnasium Buxtehude Süd den Vortritt lassen. Dessen Mannschaften gewannen wiederum in der letzten Woche auch den Kreisgruppenentscheid in Sittensen.

Für das AGG spielten:

Mädchen (2002/2003):
Chiara Ruge, Anne Dubbels, Sarah Courte, Madita Hartlef, Laura Courte, Kathrin Lütjen, Leonie Meyer, Deike Corleis und Finja Tomfohrde                   

Mädchen (2004/2005):
Sarah Brunkhorst, Yuxin Zhao, Kira Brandt, Svenja Thomfohrde, Carina Hardok, Finja Nebel, Elin Eisenbraun, Pia Heß, Emily Lupke und Kim John

Einen unglücklichen Ausgang nahm der Kreisentscheid für unsere jüngsten Jungen in Buxtehude. Herr Springmann als „Coach“ weiß Folgendes zu berichten:

Kein Gegentor, keine Niederlage – dennoch ausgeschieden

So lässt sich der Kreisentscheid (Jugend trainiert für Olympia) im Fußball der Jungen in der Wettkampfklasse IV aus Harsefelder Sicht zusammenfassen. Beim Turnier in Buxtehude musste das Team des AGG Harsefeld den Gastgebern der Halepaghenschule den ersten Platz überlassen. Am Ende waren beide Mannschaften punktgleich (10 Punkte aus vier Spielen), jedoch war die HPS ein Tor in der Endabrechnung besser.

Im ersten Spiel gegen das VLG Stade gelang ein souveräner 2:0 Sieg, der auch höher hätte ausfallen können (was gut gewesen wäre, wie sich zum Schluss herausstellte). Beide Tore erzielte Milan Pohanke.

Im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Buxtehude Süd tat sich die Mannschaft vom AGG schwerer, hatte das Spiel aber stets im Griff. Es dauerte allerdings lange, bis wiederum Milan Pohanke den 1:0-Siegtreffer schoss.

Im darauffolgenden Spiel ging es gegen die Halepaghenschule. In der ersten Halbzeit waren die Harsefelder Jungs die deutlich aktivere Mannschaft mit einigen guten Torraumszenen. Ein Treffer sprang jedoch nicht heraus. In der zweiten Halbzeit kam die HPS besser ins Spiel und hatte ihrerseits zwei ganz große Chancen, die durch Lasse Schmahl und Jan Ceglarek aber jeweils auf der Linie vereitelt wurden. Somit endete das Spiel 0:0.

Damit stand vor dem letzten Spiel gegen das Athenaeum Stade fest, dass man mit mindestens einem Tor mehr gewinnen musste als zeitgleich die Halepaghenschule. Fynn Douglas, Jan Ceglarek und Milan Pohanke schossen auch eine nie gefährdete 3:0-Führung heraus. Da aber die HPS 4:1 gegen das Gymnasium Buxtehude Süd gewann, blieb unseren enttäuschten Jungs nur der undankbare zweite Platz.

Alles in allem war es aber eine starke Leistung der Jungs vom AGG, was auch der Kommentar des Buxtehuder Ausrichters („Ein 0:0 gegen Harsefeld ist gut") unterstreicht.

Für das AGG Harsefeld spielten: Leo Gerken, Jente Sick, Laurens Ierschot, Fynn Kirst, Milan Pohanke, Luke Rakow, Jan Ceglarek, Fynn Douglas, Kian John und Lasse Schmahl.

Foto: C. Springmann

Die Jungen der Jahrgänge 2004/ 2005 reisten zum Kreisentscheid nach Freiburg an der Elbe und kehrten mit einem dritten Platz unter den sechs angetretenen Schulen zurück. Herr Wiegand sah die Turnierspiele so:

Die Vorrunde wurde in zwei Dreiergruppen bestritten. Im ersten Spiel hielten wir mit etwas Glück ein 0:0 gegen das Athenaeum Stade. Die Abwehr um Bastian, Josh, Bennet und Fynn-Ole ließ nur zwei große Chancen zu, die allerdings knapp am Tor vorbeistrichen. Vorne versuchten Cedric, Thilo und Luca ihr Bestes, aber der Spielaufbau in der gegnerischen Hälfte wollte nicht so recht gelingen. Matti, Leon und Noah sowie später Justus und Ole gelang es nur selten, den Ball vor den gegnerischen Sechzehner zu bringen.

Im zweiten Spiel gelang uns auch nach vorne nicht viel mehr, aber wir ließen noch weniger zu. Das, was aufs Tor kam, hielt unser Goalie Tjark wieder souverän. Also wieder 0:0, damit konnten wir unsere Platzierung nur noch dann verbessern, falls sich das Athe und die Halepaghenschule auch 0:0 trennen würden und es somit zum Elfmeterschießen nach der Vorrunde käme. Aber das etwas stärkere Team aus Buxtehude setzte sich 2-1 durch.

Damit waren wir torlos immerhin Zweiter, allerdings bedeutete dies eine Begegnung im Halbfinale mit dem Topfavoriten VLG aus Stade, die in der Vorrunde alles in Grund und Boden gespielt hatten. Auch wir konnten nur den Schaden begrenzen und kamen nie über die Mittellinie hinaus, das 0:2 ging völlig in Ordnung. Das VLG gewann später auch das Finale gegen die Halepaghenschule souverän.

Im Spiel um Platz drei konnten wir dann das Gymnasium Buxtehude Süd verdient mit 2:0 besiegen. Thilo und Bennet verwandelten schöne Vorarbeiten im Strafraum mit präzisen Abschlüssen. Somit wurden wir mit einem Torverhältnis von 2:2 aus 4 Spielen tatsächlich Dritter! Ein durchaus gelungener Abschluss, der sich aus unserem kämpferischen Einsatz ergab, dem schlussendlich auch noch eine offensive Spielfreude und Effizienz hinzugefügt werden konnte.

Das AGG Harsefeld vertraten folgende Spieler: Tjark Krickemeyer (TW), Bastian Meybohm, Bennet Arndt, Leon Hadewig, Ole Fromhage, Justus Großheim, Cedric Hagenguth, Luca Rost, Thilo Löhden, Josh Tobaben, Matti Meyn, Gerrit Kröger und Noah Bendt.