AGG-Handballerinnen lösen Finaltickets für den Landesentscheid

Mit zwei Siegen und einem klassischen „Ausrutscher“ im letzten Spiel gewannen unsere Handballerinnen des Jahrgangs 2003-2006 am vergangenen Mittwoch (07.08.2018) den Bezirksentscheid Jugend trainiert für Olympia in Neu-Wulmstorf. Durch diesen Erfolg sicherte sich unser Team damit die Teilnahme am Landesfinale 2018. Dieser Wettbewerb findet bereits am 28.02.2018 in Nienburg statt und unsere Schule vertritt dabei den Bezirk Lüneburg, wenn es dann gilt, gegen die besten Schulen aus den Bezirken Hannover, Braunschweig und Weser-Ems zu bestehen.

Insgesamt ist es schon fast als kleine Erfolgsgeschichte zu betrachten, was unsere Handballmädchen einmal mehr vollbracht haben: Zum vierten Mal in Folge seit 2015 stehen nun weibliche Handballteams unserer Schule in einem Handball-Landesfinale des prestigeträchtigen Wettbewerbs „Jungend trainiert für Olympia“. In diesem Zeitraum waren wir sogar mit insgesamt fünf Mannschaften in den jeweiligen Finalspielen vertreten und einige Spielerinnen dieses noch jungen Teams stehen bereits zum dritten Male im Landesfinale.

Der Großteil der Mannschaft konnte dabei sogar schon einmal den Landestitel in der jüngsten Wettkampfklasse erzielen. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich unser Team im diesjährigen Landesfinale präsentieren wird – und vielleicht gelingt ja sogar die große Sensation? Natürlich kommen diese Erfolge nicht von ungefähr und unser Dank geht natürlich auch an den VfL Fredenbeck, dem Heimatverein aller Spielerinnen, und auch an Frau Klintworth, die viele Mädchen des Teams auch vereinsintern betreut.

Die Ergebnisse im Überblick:

AGG Harsefeld – Gymnasium Neu Wulmstorf 16:11

Gegen die spielstarken Gegnerinnen vom Gymnasium Neu Wulmstorf, dem späteren Zweitplatzierten beim diesjährigen Bezirksentscheid, gelang letztlich ein deutlicher und verdienter Sieg. Dafür verantwortlich waren vor allem eine gute und konzentrierte Wurfquote und die sehr guten Torhüterleistungen.

Tore: Nike Dubbels (2), Marie Wallisch (4), Caitlin Busch (1), Emily Peyke (8), Mieke Klintworth (1)

Gymnasium Tostedt – AGG Harsefeld 4:14

Mit der besten Turnierleistung, gestützt auf eine resolut agierende Deckung und den daraus resultierenden Gegenstößen, ließen unsere Mädchen den Gegnerinnen vom Gymnasium Tostedt von Anfang an nicht den Hauch einer Chance und gewannen diese Partie deutlich.

Tore: Nike Dubbels (4), Marie Wallisch (4), Emily Peyke (4), Charlotta Beuck (2)

AGG Harsefeld – Gymnasium Langen 14:15

Bereits beim zurückliegenden Kreisgruppenentscheid im Dezember 2017 konnten wir diesen Gegner deutlich mit 24:14 in die Schranken weisen. Gestützt auf diese Tatsache und den bereits sicher geglaubten Turniersieg vor Augen, unterschätzte unser Team die Mädchen vom Gymnasium Langen von Anfang an und so lief man permanent einem knappen Rückstand hinterher, den wir auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr aufholen konnten. Sicherlich ein Spiel mit „Lerneffekt“ für alle Beteiligten.

Tore: Nike Dubbels (4), Marie Wallisch (2), Emily Peyke (6), Charlotta Beuck (1), Talea Ehlers (1)

Für das AGG Harsefeld spielten:

Juline Euhus (TH), Nike Dubbels, Marie Wallsich (beide 8 F2), Leonie Corleis (TH; 7 F1), Charlotta Beuck (8 S), Caitlin Busch (8 L), Emily Peyke (9 A) und Mieke Klintworth, Hedda Jürs, Talea Ehlers (alle 7FSL2). Verletzungsbedingt fehlte an diesem Tag Svantje Tomforde (7 FSL2).

Weitere Berichte von Schulhandball-Wettbewerben

Insgesamt ging das AGG Harsefeld beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia-Handball“ in diesem Jahr mit drei Teams an den Start. Leider scheiterten unsere jüngsten Handballteams der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2005-2008) bereits auf der Ebene des Kreisentscheides, der im November 2017 am Gymnasium Süd in Buxtehude ausgetragen wurde. Unsere Jungs unterlagen dabei in ihrem einzigen Spiel gegen das Gymnasium Buxtehude Süd nach einem großen Fight denkbar knapp mit 16:18. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass nachfolgend das Gymnasium Buxtehude Süd dann mit diesem Team bis in das Landesfinale vordringen konnte. Dies zeigt, dass alle Spieler trotz der Niederlage stolz auf die gezeigten Leistungen sein können, und vielleicht klappt es dann in der kommenden Spielserie mit dem großen Wurf.

Für das AGG Harsefeld spielten: Matheo Peyke (7 FSL2), Ben Peters (7 F2), Gerrit Kröger (7 FSL1), Philipp Lampe, Mattis Szamocki (beide 6 SL1), Moritz Bardenhagen (5 F3), Jorik Stederoth, Lennart Wiebusch, Elias Ott (alle 5 F2) Claas Peters und Paul Witte (beide 5 FL).

Das weibliche Team des AGG Harsefeld in dieser Altersklasse unterlag beim Kreisentscheid sowohl der Halepaghenschule deutlich mit 4:17 und verlor auch gegen das Gymnasium Buxtehude Süd mit 6:18. Insgesamt jedoch waren aber alle Beteiligten mit Spaß und Freude bei der Sache und zeigten in beiden Spielen ein großes Engagement.

Für das AGG Harsefeld spielten: Yunia Bürke, Elise Tobaben, Lea Heidelauf (alle 7 F2), Gina Stieglitz (7 FSL2), Carlotta Steuck (6 F1), Jale Wiebusch (6 SL1), Martha Scharsitzki (6 SL2), Finja Grube, Angelina Grube, Felizia Roth und Paula Reinhardt (alle 6 F2).

Fotos: AGG Harsefeld / T. Dietz