Schulsieger im Lesewettstreit ermittelt

„Denn die besten Stories brauchen die besten Vorleser“ – unter dieses Motto hatte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den diesjährigen Vorlesewettbewerb für Schülerinnen und Schüler gestellt. Acht von ihnen, die jeweils zwei besten aus den vier Klassen der Jahrgangsstufe 6 unseres Gymnasiums, haben sich am heutigen Vormittag (8.12.2017) mit ihren Vortragskünsten in einem spannenden Lesewettstreit über zwei Wettbewerbsrunden um den Titel „Schulsieger 2017“ beworben, der am Ende im Schulforum von einer vierköpfigen Jury dann auch ermittelt wurde.

Die acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Klassen 6 F1, 6 F2, 6 SL1 und 6 SL 2 am diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerb.

Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des Aue-Geest-Gymnasiums fand in diesem Jahr in unserem Schulforum statt. Vor einem großem Publikum, bestehend aus zwei sechsten und einer neunten Klasse, sollten sich die Teilnehmer, allesamt Sieger oder Zweitplatzierte der Klassenentscheide, heute beweisen. Acht Sechstklässler, Mathilde und Mia (6 F1), Olivia und Amélie (6 F2), Josefine und Kilian (6 SL1) sowie Kim Lea und Jona (6 SL2) konnten sich für diesen Ausscheid qualifizieren. Es galt, in zwei Kategorien zu überzeugen: Im ersten und leichteren Teil war ein vorbereiteter Lesevortrag aus einem selbst gewählten Buch vorzulesen und im zweiten Teil mussten die Finalisten ihre Lesefähigkeiten beim Vortrag eines unbekannten Textes unter Beweis stellen.

Die Jury, die aus zwei Fachlehrerinnen, Frau Schlesier und Frau Nickeleit, der Schulsiegerin des letzten Jahres, Leni Walter, und einer Schülerin der Klasse 9 D, Nele Mehrkens, bestand, hatte die schwierige Aufgabe, den besten Vorleser zu ermitteln. Für den Wettbewerb waren bereits Tisch, Stuhl und Mikrofon auf der Bühne bereitgestellt und nachdem ein Foto der Teilnehmer für die Homepage gemacht wurde, konnte es auch schon losgehen.

Das Los entschied, dass Kilian den Vorlesereigen eröffnen sollte, und dann folgten alle anderen Lesevorträge. Die Zuhörer hörten eine bunte Mischung aus Leseauszügen von „Harry Potter“ über „Die drei ???“ bis hin zu unbekannteren Büchern wie „Mutter Nummer Null“ und würdigten jede Lesedarbietung mit lautem Applaus.

Nach einer zehnminütigen Pause folgte  dann der zweite Durchgang, dessen Reihenfolge ebenfalls ausgelost wurde. Die Schüler mussten nun einen unvorbereiteten Textausschnitt aus Paul Jennings Buch „Absolut unglaublich“ überzeugend vortragen. Nachdem alle auch diese Aufgabe mit Bravour gemeistert hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Gespannt erwarteten alle das Ergebnis des Entscheides und viele hatten insgeheim schon ihre Sieger gekürt.

Am Ende war es Kilian aus der 6 SL1, der durch seine Vortragsweise sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugen konnte. Über den zweiten Platz durfte sich Mathilde aus der 6 F1 freuen und den 3. Platz belegte Amélie aus der 6F2. Während die Mädchen mit Buchpreisen geehrt wurden, durfte Kilian sich als Gewinner über einen Gutschein der Bücherstube Harsefeld im Wert von 25,00 Euro freuen. Mit seinem Sieg im Schulentscheid hat er sich für den Regionalentscheid qualifiziert und wird unsere Schule dort mit Sicherheit würdig vertreten.

Die Reihenfolge der Lesebeiträge für den Wettbewerb wurde mittels Losentscheids festgelegt. Eine vierköpfige Jury, die bei den vielen guten Lesevorträgen an diesem Tag die Qual der Wahl hatte und schließlich mit ihrem Votum den Schulsieger - Kilian aus der Klasse 6 FL1 - im Vorlesewettbewerb kürte, war mit zwei Deutschlehrerinnen und zwei Schülerinnen  aus der achten und neunten Jahrgangsstufe paritätisch besetzt. 

Schülerbericht: Lisa Wohlers (Klasse 9 C)

Fotos: D. Hinrichs