Fußball JtfO: Dritter und vierter Platz beim Bezirksentscheid

Ende Mai wurden an zwei schönen Sommertagen in Verden (23./24.05.2017) die Bezirksentscheide im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Fußball ausgetragen. Unser Gymnasium gehörte zu den sechs Schulen im Bezirk, bei denen sich mehr als eine Mannschaft für diesen Entscheid qualifizieren konnte. Leider verfehlten unsere beiden Teams mit Platz 3 bzw. 4 das große Ziel, das Landesfinale in Barsinghausen, doch zeigten die von OStR Uwe Sczeponik und StR Steffen Wiegand betreuten Mannschaften ansprechende Leistungen und mit ein wenig mehr Glück wären durchaus bessere Platzierungen möglich gewesen.

 

Die Mädchen der Jahrgänge 2005/2006 aus den Klassenstufen 5 und 6 mussten im ersten Turnierspiel gegen den späteren Turniersieger KGS Bad Bevensen antreten. Unser Team wurde gleich in die Defensive gedrängt und konnte sich bei der überragend haltenden Torhüterin Simone Saborowski bedanken, nicht schon in der ersten Halbzeit aussichtslos in Rückstand zu geraten. Es gelang unseren Mädchen aber auch immer mal wieder, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Einen der Konter schloss Hanna Ernst im Alleingang zur 1:0 Pausenführung ab. Im zweiten Durchgang wurde der Druck der Gegnerinnen dann immer stärker und am Ende hatte Bad Bevensen nicht unverdient mit 2:1 gewonnen.

Im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Soltau legten unsere Mädchen dann furios los. Gleich im ersten Angriff konnte Emily Lupke aus dem Gewühl heraus den Führungstreffer erzielen. Mit den nächsten Offensivaktionen hätten dann eigentlich noch zwei Treffer fallen müssen. Eine alte Fußballerweisheit besagt sinngemäß: Wenn solche Großchancen nicht genutzt werden, dann schießt halt der Gegner die Tore. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer gelang den Soltauerinnen mit dem letzten Angriff noch der glückliche 2:1 Siegtreffer.

Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Langen konnten unsere Mädchen dann wieder durch Emily Lupke mit 1:0 in Führung gehen. Diesmal hielt die Führung auch bis zum Schlusspfiff, so dass am Ende Platz 3 unter den fast gleichwertigen Mannschaften heraussprang. Hoffnung macht, dass die Leistungsträgerinnen dem jüngeren Jahrgang angehören und vielleicht dann im nächsten Jahr noch eine Runde weiterkommen.

 

Foto: U. Sczeponik

Für das AGG spielten: Hanna Eckhoff, Vivian Wunder (beide 5 F 1), Hanna Ernst, Alexandra Gottfried (beide 5 F 2), Josefine Arndt (5 SL 1), Liliane Dammann, Simone Saborowski (beide 5 SL 2), Emily Lupke (6 F 3), Johanna Breas und Malin Wittmaack (beide 6 S).

Die Jungen der Jahrgänge 2003/2004 trafen im ersten Spiel auf die KGS Schneverdingen. Das AGG-Team war feldüberlegen und schoss häufiger auf das Tor, aber leider ohne zählbaren Erfolg. Der Gegner machte es bei seinen wenigen schnellen Angriffen deutlich besser, so dass die unsere Mannschaft eine 0:2 Niederlage hinnehmen mussten.

Im zweiten Spiel gegen die KGS Bad Bevensen musste schon ein Sieg her, um noch im Rennen um Platz 1 zu bleiben. Leider war das Spiel nahezu eine Kopie des ersten Spiels, nur ließen unsere Angreifer noch mehr Chancen aus und so verlor unser Team 0:1 nach einem sehenswerten Weitschuss des Gegners unter die Latte.

Im dritten Spiel gegen den verdienten Turniersieger Gymnasium am Wall Verden waren die gerieten unsere Jungen von Anfang an unter Druck. Folgerichtig fiel nach einem tollen Solo schnell der erste Gegentreffer. Im weiteren Spielverlauf ließ diesmal der Gegner ungewohnt viele Torchancen aus. Danach kam unser Team wieder besser ins Spiel, allerdings ohne wirklich zu ganz klaren Chancen zu kommen. Kurz vor Ende besiegelte Verden dann mit dem Treffer zum 0:2 die Niederlage.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Mannschaft gut Fußball spielte, aber dies allein reichte bei diesem Turnier nicht aus. Bei den relativ kurzen Turnierspielen müssen die sich bietenden Torchancen einfach besser verwertet werden.

Zur Mannschaft gehörten: Luca Rost, Lukas Detlefsen (TW), Torben Bausen, Max Weigand, Niklas Mehrkens, Joschua Nikutowski, Matteo Cordes, Finn Rühmann, Henning Smidt, Leon Hadewig, Justin Allers, Bastian Meybohm, Luka (C) und Mika Papke, Luis Kruse und Fynn-Ole Hink.