JtfO: Unsere jüngsten Fußballerinnen bleiben in der Erfolgsspur

Unsere jüngsten Fußballerinnen stellten in den ersten beiden Runden im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ das erfolgreichste Team bei den Mädchen. Die von OStR Uwe Sczeponik betreuten Spielerinnen der Jahrgänge 2005/2006 (WK IV) hatten schon vor den Osterferien auf heimischem Rasen den Kreisentscheid gewonnen und haben sich am heutigen Vormittag (5.05.2017) in Sittensen als Zweitplatzierte des dort ausgespielten Kreisgruppenentscheids für den am 24. Mai stattfindenden Bezirksentscheid qualifiziert.

Beim Kreisentscheid in Harsefeld konnte die Mannschaft der Jahrgänge 2001/2002 (WK II), die 2015 noch im Bundesfinale stand, den personellen Aderlass bedingt durch Verletzungen und Schulabgänge von Leistungsträgern nicht verkraften und musste dem Athenaeum Stade den Kreistitel überlassen. Zudem musste sich das Team der Wettkampfklasse III (Jg. 2003/2004) der furios aufspielenden Mannschaft des Gymnasiums Buxtehude Süd beugen und wartet weiter auf einen Erfolg gegen die Buxtehuderinnen.

Die Ehre des AGG Harsefeld rettete jedoch das Team der WK IV: Ohne größere Ambitionen in das Turnier gehend, konnte man am Ende nach Siegen gegen die Halepaghenschule Buxtehude (1:0) und die Elbmarschenschule aus Drochtersen (2:0) sowie einem Unentschieden gegen das Gymnasium Buxtehude Süd (1:1) den Turniersieg feiern.

Damit hatte man sich auf Harsefelder Seite für den Kreisgruppenentscheid qualifiziert. Leider traf man dort nur auf zwei weitere gegnerische Mannschaften. In Hin- und Rückspiel ermittelten die KGS Sittensen, das Gymnasium Langen und das AGG Harsefeld zwei Vertreter für den Bezirksentscheid.

Im ersten Spiel gegen die KGS Sittensen gewann man durch ein Tor nach einem Sololauf von Hanna Ernst mit 1:0. Im zweiten Spiel ging es dann gegen das Gymnasium Langen hauptsächlich zunächst einmal darum, nicht zu verlieren. Die Defensive vor Torhüterin Simone Saborowski mit der zentralen Abwehrspielerin Vivian Wunder und den Außenverteidigerinnen Hanna Eckhoff, Josefine Arndt und Malin Wittmaack sowie die mit einer Sonderbewachung beauftragte Hanna Ernst löste diese Vorgabe bei einem torlosen Unentschieden am Spielende hervorragend. So konnte unser Team mit einem Punktepolster von vier Zählern in die Rückspiele gehen.

Im Rückspiel gegen Sittensen zeigten die jungen Harsefelderinnen ihr bisher bestes Turnierspiel. Mit einen 5:0 Sieg durch Tore von Lilianne Dammann, Emily Lupke, Johanna Braes, Malin Wittmaack und einem Eigentor nach einem scharf hereingegebenen Eckball von Hanna Ernst hatte man sich schon vor dem letzten Spiel für die nächste Runde qualifiziert.

Gegen Langen gab es auch im zweiten Spiel ein 0:0, sodass ein Strafstoßschießen über den Turniersieg entscheiden musste. Hier war unsere Mannschaft zwar unterlegen, spielt aber dennoch am 24. Mai in Verden um den Bezirkstitel und die Qualifikation zum Landesentscheid am 16. Juni in Barsinghausen.

Für das AGG spielten: Hanna Eckhoff, Vivian Wunder (beide 5 F 1), Hanna Ernst, Alexandra Gottfried (einges. b. Kreisentscheid), Olivia Ceglarek (einges. b. Kreisgruppenentscheid) (alle 5 F 2), Josefine Arndt (5 SL 1), Liliane Dammann, Simone Saborowski (beide 5 SL 2), Emily Lupke (6 F 3), Johanna Breas und Malin Wittmaack (beide 6 S).

Foto: U. Sczeponik