JtfO Fußball: Kreisgruppenentscheid in Gnarrenburg

Sehr früh gegen sieben Uhr ging es heute Morgen (3.05.2017) für unsere von StR Steffen Wiegand betreute Fußballmannschaft der Jungen (WK III) als Fahrgemeinschaft mit zwei Teams des Gymnasiums Buxtehude Süd zum Kreisgruppenentscheid JtfO nach Gnarrenburg. Nach reibungsloser Anfahrt war man folglich auch als Erster vor Ort – ein gutes Omen? Und nach etwas Verwirrung um das Erscheinen einer der gegnerischen Mannschaften konnten dann doch wie geplant in einer Fünfergruppe der Sieger und Zweitplatzierte, die am Bezirksentscheid teilnehmen, ausgespielt werden.

Unser erstes Spiel gegen das Gymnasium Wesermünde lief recht gut für uns: Wir hatten sehr viele Spielanteile und auch Torchancen. Dennoch hatten wir Glück, da das vermeintliche Führungstor der Gegner aufgrund eines hohen Beins nicht gegeben wurde, aber auch uns wurde ein (reguläres) Tor aufgrund einer sehr strittigen Abseitsentscheidung des Schiedsrichters weggepfiffen. Schließlich nutzen Justin und Luka jeweils nach einen zu kurz abgewehrten Ball von Torwart bzw. Verteidiger ihre Chancen, um den 2:0-Sieg gegen einen guten Auftaktgegner sicherzustellen.

Das zweite Spiel gegen das starke Ratsgymnasium Rotenburg lief dann eigentlich auch gut. Wir hatten dessen beste Spieler durch schnelles Doppeln sehr gut im Griff und das Spiel weitgehend in der Hand. Der Gegner kam nur noch selten in unsere Hälfte, da alle Spieler sehr früh attackiert wurden. Aber leider ging uns – trotz einiger kraftschonender Wechsel in der Offensive - etwas das Zielwasser aus, so dass wir hier nicht über ein 0:0 hinauskamen, so sehr wir uns auch mühten.

Das dritte Spiel gegen das Gymnasium Ritterhude lief dann ähnlich so weiter. Wir hatten durchaus gute Chancen, aber kein Zielwasser mehr. Kein Stürmer wollte (konnte) gute Gelegenheiten verwandeln. Dann lagen wir auf einmal gleich 0:2 zurück. Einmal wurde ein durchlaufender Stürmer von allen nicht angegriffen, weil sich wohl jeder sicher war, dass der andere den Gegner schon stellen würde, und danach kam ein aus der Not in den Strafraum gelupfter Ball nur durch, weil man ihn nicht wegschlug. Beide Male verwandelte der Gegner sicher.

Nach dem dann folgenden wütenden Sturmlauf kamen wir auf 1:2 heran, da Joschua den Ball im Strafraum unbedrängt und unbeirrt halbhoch ins Eck feuerte. Dann lief uns immer mehr die Zeit davon. Der Schiedsrichter zeigte noch eine Minute an, obwohl es reichlich Tore und auch Verletzungsunterbrechungen gegeben hatte. So musste Matteo nach Ellenbogenkontakt des Gegners mit starkem Nasenbluten den Platz verlassen. Mit der letzten Aktion drückte Mika einen von Justin lang getretenen Freistoß irgendwie mit dem Körper kurz vor der Linie über die selbige:  2:2 in allerletzter Sekunde! Der Schiedsrichter pfiff die Begegnung nicht noch einmal an. Erst einmal durchatmen und den Schwung nutzen im Endspiel. Es war für uns ein Endspiel, da wir zu diesem Zeitpunkt nur einen Punkt vor der Rotenburger Mannschaft lagen, diese aber in ihrem letzten Spiel noch sicher punkten würde.

Der Gegner in unserem „Endspiel“ waren die durch drei Siege bereits qualifizierten Verdener vom Gymnasium am Wall. Wir wussten, wenn wir erst mal führen würden, dann würden sie sicher nachlassen, weil sie ja bereits fürs Weiterkommen qualifiziert waren. Unter diesen Umständen wird dann eine Aufholjagd gegen einen Gegner, der noch alles gewinnen kann, mental doch eher schwierig.

Nach einen beiderseits sehr dynamisch geführten Beginn der Begegnung konnten wir nach und nach das Heft des Handelns an uns reißen. Schließlich war es Justin mit einem Hammer aus 15-Metern aufs kurze Eck, der trotz gutem Stellungsspiels und Paradenversuchs des Torwarts traumhaft im Winkel einschlug. Danach konnten wir das Spiel gut kontrollieren und den Gegner durch häppchenweise Wechsel auch immer weiter durch starkes Pressing beschäftigen, so dass unser Tor kaum noch in Gefahr geriet. Schließlich machte Justin mit dem zweiten Tor, diesmal in das andere Eck, wobei der Torwart diesmal nicht chancenlos aussah, alles klar: Ein 2:0-Sieg für uns und damit der zweiten Platz hinter Verden und noch vor Rotenburg! Weiter geht es am 23.05.17 beim Bezirksentscheid in Verden.

Der Kader des AGG-Teams: Luca Rost, Lukas Detlefsen (TW), Torben Bausen, Max Weigand, Luka Papke, Mika Papke, Joschua Nikutowski, Matteo Cordes (C), Finn Rühmann, Henning Smidt, Leon Hadewig, Justin Allers, Bastian Meybohm, Luis Kruse und Fynn-Ole Hink.