JtfO Fußball: Verdienter Sieger beim Kreisentscheid

Am heutigen Vormittag (30.3.2017) wurde im Buxtehuder Jahnstadion der Fußball-Kreisentscheid der Jungen WK III (Jg. 2003-2004) im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ausgetragen, den das Team um ihren Betreuer StR Steffen Wiegand nach einer geschlossenen Mannschaftleistung am Ende verdient für sich entscheiden konnte. Mit diesem Erfolg haben sich unsere Fußballer für die nächste Runde des Wettbewerbs, den am 3. Mai stattfindenden Kreisgruppenentscheid in Gnarrenburg, qualifiziert und können sich aufgrund der bisher gezeigten Leistung auch dort durchaus gute Chancen auf ein erneutes Weiterkommen im diesjährigen Wettbewerb ausrechen.

Bei anfangs sehr bedecktem Wetter traten wir trotz der Abwesenheit von Luka und Mika Papke, die gegenwärtig am Frankreich-Austausch unserer Schule teilnehmen, voller Optimismus im Buxtehuder Jahnstadion an. Unser erster Gegner, das VLG Stade, ließ hingegen etwas auf sich warten, kam aber gerade noch rechtzeitig zum Anpfiff auf das noch nasse Spielfeld. Aber irgendwie waren die Spieler in den ersten Minuten dann doch noch nicht so recht auf dem Platz, so dass Finn schnell das Tor zum 1-0 erzielen konnte. Danach hatten wir die Partie noch drei bis vier Angriffe lang völlig im Griff, um sie dann doch noch völlig aus der Hand zu geben. Außer einigen Entlastungsangriffen gegen Ende der Partie mussten wir fast nur noch verteidigen. Aber das taten wir erfolgreich. Durchatmen war also nach dem Schlusspfiff angesagt und der Betreuer vom VLG orakelte noch: „Vielleicht sehen wir uns ja wieder.“

Das zweite Spiel gegen die KGS Drochtersen lief dann wesentlich besser für uns, es fielen zwei schnelle Tore durch Justin und Luis. Der Anschlusstreffer des Gegners nach schöner Kombination ließ uns nur ganz kurz aus dem Ruder laufen, dann aber stellten Matteo und Max den leistungsgerechten 4:1 Endstand her.

Da wir somit Erster unserer Dreiergruppe geworden waren, konnten wir nun gespannt verfolgen, gegen welchen Gruppenzweiten der Parallelgruppe, die aus vier Mannschaften bestand, wir antreten mussten. Vor allem der sich in ihren Begegnungen spielerisch stets haushoch überlegen präsentierenden Halepaghen Schule (HPS) wollten wir unbedingt aus dem Weg gehen. Erwartungsgemäß wurden die Gastgeber dann auch Erster in ihrer Gruppe.

Fast Sensationell schied die HPS jedoch nach einem einseitig verlaufenden Spiel auf ein Tor gegen den Zweiten unserer Gruppe, das VLG, das offensiv nur einen Konter inklusive eines berechtigten und verwandelten Elfmeters zustande brachte, in einem hochdramatischen Match im Halbfinale aus. Aber das ist Fußball! Unser Wunsch war also in Erfüllung gegangen: Wir mussten nicht gegen die bärenstarke, aber zum Glück zu selten effektive Mannschaft der HPS spielen.

Unser Halbfinale hatte uns den Zweiten der Vierergruppe, die GOBS Nordkehdingen, beschert. Diese Partie war eine sehr, sehr klare Sache für uns: Der Ball war nur gefühlte zwei Mal in unserer Hälfte. Gegen unser konsequentes Pressing konnte unser Gegner gar nichts bewirken, sondern verlor hingegen oftmals den Ball schon kurz vor dem eigenen Sechzehner. Den ganz souveränen 5-0 Endstand besorgten Leon, Matteo, Finn, Justin und Luis.

Im Finale wartete also tatsächlich - wie von dessen Coach prophezeit -  das VLG auf unser Team. Wir wollten nun unbedingt gewinnen und traten ganz konzentriert auf, da wir wussten, dass der Gegner zum einen noch eine Rechnung mit uns offen und zum anderen gerade den Turnierfavoriten besiegt hatte. Das goldene Tor für uns erzielte Max per Kopf aus dem Getümmel nach einem Abpraller heraus. Auch in diesem Spiel schafften wir es, den Gegner komplett in der eigenen Hälfte zu beschäftigen, aber mehr als ein Tor gelang uns trotz einiger guter Chancen gegen die vielbeinige Abwehr dann nicht mehr. Mit drei Wechseln brachten wir gegen Ende der Partie noch einmal frische Kräfte ins Spiel, um unser Pressing aufrechterhalten zu können, und nahmen dadurch auch noch etwas Zeit von der Uhr. Dies reichte und es wurde auch nie ernsthaft gefährlich für uns.

Aufgrund einer sehr konzentrierten, taktisch äußerst disziplinierten, sehr effektiven und geschlossenen Leistung (allein sechs verschiedene Torschützen) in einer Mannschaft, in der jeder für jeden kämpfte und jeden anfeuerte (“Lauf, Luis!”), war es schließlich, wie auch der Ausrichter hervorhob, ein verdientes Weiterkommen. Auch die Wettkampforganisation und das Schiedsrichterteam waren jederzeit hervorragend im Bilde – vielen Dank an den Ausrichter, die Halepaghen Schule Buxtehude! Am 3. Mai werden wir nunmehr versuchen, unsere bei diesem Turnier gezeigte Leistung in Gnarrenburg beim Kreisgruppenentscheid zu bestätigen.

Der Kader unseres Teams umfasste die folgenden Spieler: Luca Rost, Lukas Detlefsen (TW), Torben Bausen, Max Weigand, Niklas Mehrkens, Joschua Nikutowski, Matteo Cordes (C), Finn Rühmann, Henning Smidt, Leon Hadewig, Justin Allers, Bastian Meybohm, Luis Kruse und Fynn-Ole Hink.