JtfO Handball: Dritte Plätze beim Landesfinale

Am vergangenen Mittwoch (15.03.2017) vertraten die zwei von OStR Thomas Dietz und StR Oliver Schäfers betreuten Mädchenteams (WK II und WK IV) unseres Gymnasiums den Bezirk Lüneburg beim Landesentscheid 2017 in Nienburg. Nach Spielen gegen die Vertreter aus den Bezirken Weser-Ems, Hannover und Braunschweig traten beide Teams mit jeweils einem guten dritten Platz im Gepäck die Heimreise an, wenngleich im Nachhinein betrachtet durchaus mehr möglich gewesen wäre. 

Mit etwas mehr Glück hätte sich unser jüngstes Team der Wettkampfklasse IV beim Landesentscheid in Nienburg auch den Landestitel sichern können, aber leider blieb unseren Handballerinnen nach spannenden und knappen Partien der ganz große Wurf in diesem Jahr versagt. Insgesamt können jedoch beide Mannschaften mit sich und den gezeigten Leistungen absolut zufrieden sein, zumal unsere weiblichen Handballteams bereits zum dritten Mal in Folge ein Landesfinale erreicht haben und somit auch in diesem Jahr wieder zu den Top-Teams in Niedersachsen zählen.

Für das AGG spielten beim Landesentscheid der Mädchen WK II (Jg. 2000-2003): Janna Tipke (TH), Juline Euhus (TH), Annika Witt, Janna Wehrenberg, Lia Dubbels, Nike Dubbels, Chiara Wölper, Emily Peyke, Lena Heinemann und Lucy Hanasky. Krankheitsbedingt mussten wir an diesem Tag auf Nele Kröger und Merle Köhlmann verzichten.

Im Folgenden die Kurzberichte zu den einzelnen Spielen:

AGG – Gymnasium Lohne: 7:17

Leider trafen wir direkt im ersten Spiel gegen das Gymnasium aus Lohne (Bezirk Weser Ems) auf die späteren Gewinnerinnen des Landesentscheids. Die körperlich robusten Spielerinnen waren unserem Team von Beginn an überlegen und gingen schnell mit 5:0 in Führung und bis zur Halbzeit gelang uns lediglich eine Ergebniskorrektur zum 7:4. Lohne baute diese Führung nach der Halbzeit konsequent aus und so mussten wir uns letztlich mit einer klaren 17:7 Niederlage geschlagen geben. Tore: Lena Heinemann (3), Nike Dubbels (1) und Lia Dubbels (3).

Humboldtschule Hannover – AGG: 11:6

Gegen den spielestarken Vertreter aus dem Bezirk Hannover geriet unsere junge Mannschaft schnell mit 3:0 in Rückstand, konnte bis zur Pause aber noch auf 5:2 verkürzen. Leider gelang es uns in der zweiten Hälfte nicht, das stärkste spielerische Mittel unserer Gegnerinnen, den Tempogegenstoß, zu unterbinden. Dadurch bauten diese ihre Führung über 7:4 auf 10:5 aus. Daran konnten an diesem Tag auch unsere beiden hervorragenden Torhüterinnen Juline Euhus und Janna Tipke nichts ändern. Insgesamt ging dann diese Partie mit 11:6 verloren. Tore: Janna Wehrenberg (2), Lena Heinemann (3) und Lia Dubbels (1).

Gymnasiun Corvinianum Northeim – AGG: 7:10

Da in den vorangegangenen Partien die Mannschaft aus Northeim ebenfalls beide Spiele verloren hatte, wollten wir uns mit einem Sieg und dem daraus resultierenden dritten Platz aus dem Turnier verabschieden. Mit der bis dato besten Turnierleistung versuchte unser Team dieses Vorhaben umzusetzen und über ein 3:3 ging es mit 8:3 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte bauten wir diese Führung auf 10:5 aus und sicherten uns mit einem ungefährdeten 10:7 Sieg den angepeilten dritten Tabellenplatz. Tore: Lena Heinemann (6), Lia Dubbels (1), Nike Dubbels (1), Chiara Wölpern (1) und Lucy Hanasky (1).

Für das AGG spielten beim Landesentscheid der Mädchen WK IV (Jg. 2004-2007): Leonie Corleis (TH), Marie Neumann (TH), Caitlin Busch, Martha Scharsitzki, Marie Wallisch, Hedda Jürs, Mieke Klintworth, Talea Ehlers, Carlotta Steuck, Merle Schmidt und Svantje Thomforde. Nicht mitwirken konnte an diesem Tag Charlotta Beuck.

AGG – Gymnasium Diepholz: 8:7

Unser jüngstes Team brauchten sehr lange, um ins Spiel zu finden, da die Gegnerinnen aus Diepholz körperlich und auch spielerisch deutlich überlegen waren und gerade in der ersten Hälfte der Partie unsere Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Der Halbzeitstand lautete daher 5:3 für Diepholz. In der zweiten Hälfte der Partie kam unsere Mannschaft dann besser ins Spiel und Marie Wallisch erzielte gleich zu Beginn drei Treffer in Folge. Trotz aufkommender Härte gelang es unseren jüngsten Handballmädchen nun die konditionellen Schwächen der Spielerinnen aus Diepholz auszunutzen und es blieb einmal mehr Marie Wallisch vorbehalten, zehn Sekunden vor Ende das umjubelte Führungstor für unser Team zu erzielen. Tore: Marie Wallisch (5), Mieke Klintworth (2) und Svantje Thomforde (1).

AGG – Gymnasium Lohne: 10:11

Gegen die körperlich robusten Spielerinnen aus Lohne ging es von Anfang an hart zu Sache und es entwickelte sich in der Folge ein umkämpftes Spiel. Zahlreiche Tore gelangen unseren Gegnerinnen über den spielstarken und wurfgewaltigen Rückraum, obwohl unser Team ansonsten sehr gut verteidigte und das Spiel zwischenzeitlich immer wieder ausgeglichen gestalten konnte. Leider erhielt Lohne zwei Sekunden vor Ende der Spielzeit einen umstrittenen 7-Meter, der dann das Spiel zum 11:10 Sieg für Lohne entschied. Tore: Marie Wallisch (8) und Mieke Klintworth (2).

AGG – Gymnasium Göttingen: 8:10

Beide Teams waren sich von Anfang an darüber im Klaren, dass dieses Spiel entscheiden würde, wer als Landessieger das Turnier beendet. Es wurde sich während der gesamten Spielzeit nichts geschenkt und hart, aber fair verteidigt. Der Spielverlauf war über weite Strecken ausgeglichen, aber zum Ende der zweiten Halbzeit setzte sich die körperliche Überlegenheit der Gegnerinnen dann doch durch, sodass Göttingen am Schluss mit zwei Toren Vorsprung das Spiel für sich entscheiden konnte. Tore: Marie Wallisch (7) und Mieke Klintworth (1).

Fotos: AGG Harsefeld