Rund ums Licht: Junior Science Olympiade 2015 am AGG

Auch in diesem Jahr nahmen mit Jannis Dammann (7 FL2), Wolf Wenzel (7 F1) und Marc Niklas Jostschulte (7 F2) drei Schüler der Experimentier-AG unter Leitung von Herrn Dietz an der 12. Internationalen Junior Science Olympiade (IJSO 2015) teil und stellten sich dabei den theoretischen und praktischen Anforderungen der ersten Wettbewerbsrunde. Beim diesjährigen Wettbewerb drehte sich alles um das Thema Licht.

In einer ersten Aufgabenstellung betätigten sich die drei Vertreter als Lampendetektive und versuchten die Farbspektren verschiedener Lichtquellen, wie z.B. der Sonne, einer Glühlampe, einer Energiesparlampe und eines Knicklichts, mittels eines selbstgebauten Spektroskops einem Grundtyp zuzuordnen und genauer zu untersuchen. Auch der Tatsache, dass manche Gegenstände im Dunkeln in Neonfarben leuchten, wurde Rechnung getragen und die drei „Nachwuchswissenschaftler“ beschäftigten sich nachfolgend experimentell mit den Phänomenen, die diesen Leuchterscheinungen zugrunde liegen. Tropismus, die Tatsache, dass Pflanzen sich nach bestimmten äußeren Reizen richten und bewegen, wurde am Beispiel des Fototropismus in einer letzten Aufgabenstellung näher beleuchtet. Am letzten Schultag vor den Sommerferien erhielten die drei Teilnehmer die verdienten Urkunden, die durch unseren Schulleiter Herrn Book überreicht wurden.

Auch in diesem Jahr verzeichnete dieser Wettbewerb wieder eine rege Beteiligung. Über 4300 Schülerinnen und Schüler in 16 Bundesländern haben sich mit den Aufgaben der ersten IJSO-Runde zum Thema „Bei Lichte betrachtet“ beschäftigt. Die vom IPN (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) in Kiel veranstaltete IJSO wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Niedersächsischen Kultusministerium gefördert und ist ein wichtiges Instrument zur Förderung junger Nachwuchstalente in den Naturwissenschaften, aber auch eine Chance, bei Schülerinnen und Schülern ein breites Interesse an Naturwissenschaften zu wecken.