Fußballerinnen als Bezirkssieger für Landesfinale qualifiziert

Für den diesjährigen Bezirksentscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Schneverdingen (06.06.2012) hatten sich gleich zwei Fußballmannschaften des Gymnasiums Harsefeld qualifiziert: Den Mädchen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2000/2001) gelang das Kunststück, ebenso wie die gleichaltrige Jungenmannschaft im letzen Jahr aus dem Turnier um den Bezirkstitel als Sieger hervorzugehen und sich damit gleichzeitig auch das Ticket zum Landesfinale zu sichern, das am 13. Juli 2012 in Barsinghausen ausgetragen wird. Die ausführlichen Spielberichte der betreuenden Sportlehrkräfte OStR Uwe Sczeponik und StR Carsten Springmann können im Folgenden nachgelesen werden.

Mädchen Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2000/2001)

Kaum jemand aus dem Harsefelder Lager rechnete wohl damit, dass für unsere Mädchen der Bezirksentscheid nur eine Durchgangsstation auf ihrer Erfolgsspur sein sollte, denn in der Woche vor dem Turnier hatte sich Rieke Meyer, die Strategin der Mannschaft, den Finger gebrochen und war damit nicht einsatzfähig. Das Team machte den Ausfall aber durch enormen kämpferischen und läuferischen Einsatz wett und wuchs über sich hinaus.

Im ersten Spiel Spiel ging es gegen den Zweitplazierten des Kreisgruppentscheides (KGS Schwanewede). Ähnlich wie vor vier Wochen erspielten sich die Harsefelderinnen zahlreiche Tormöglichkeiten, waren aber am Ende froh, dass es durch ein Tor von Merle Konegen nach schönem Zuspiel von Meret Buchholz zumindest zum 1:0 Sieg reichte.

Danach trafen unsere Mädchen auf das Luhe-Gymnasium Winsen. Auch hier entwickelte sich wieder ein einseitiges Spiel. Nach einem Eckball wurde Meret Buchholz diesmal von Merle Konegen bedient und erzielte die 1:0 Führung. Merle erhöhte dann ihrerseits das Ergebnis noch in der ersten Halbzeit durch zwei Treffer auf 3:0. In der zweiten Halbzeit ließen die Harsefelderinnen die Zügel etwas schleifen, ohne dass die Abwehr um eine stark aufspielende Merle Köhlmann noch ernsthaft in Gefahr geriet. Kurz vor Schluss musste Torfrau Hanna Borchers nach einer Unaufmerksamkeit der kompletten Abwehr dann doch noch den Ball aus dem Netz holen, was aber nichts am ungefährdeten 3:1-Sieg unseres Teams änderte.

Damit stand fest, dass im letzten Spiel gegen das Lessing-Gymnasium Uelzen ein Unentschieden zum Turniersieg reichen würde. Doch darauf wollten sich die Mädchen des Gymnasiums Harsefeld nicht verlassen und suchten ihr Heil in der Offensive. Merle Godau stellte durch ihr 1:0 schnell die Weichen auf Sieg. Dieser fiel sogar noch höher aus, da Lynn Meyer zuerst einen Freistoß direkt verwandelte und in der zweiten Halbzeit nach einem starken Sololauf sogar auf 3:0 erhöhte.

Mit 9 Punkten und 7:1 Toren gewannen unsere Mädchen damit überlegen den Bezirksentscheid und treffen beim Niedersachsenfinale in Barsinghausen als Vertreterinnen des Bezirks Lüneburg auf die Titelträger der Bezirke Hannover, Braunschweig und Weser-Ems.

Für das Gymnasium Harsefeld spielten (s. Foto rechts am Ende des Berichts):

Stehend von links nach rechts: Lina Fuhr (5 S), Lynn Meyer (6 L), Merle Konegen (6 F2), Merle Godau (5 F2), Hanna Borchers, Rieke Meyer (beide 6 L)

Kniend von links: Merle Köhlmann (5 S), Deike Pott (6 F2), Lina Wiebusch (5 F1), Annika Schmahl (5 S), Merret Buchholz (5 F2).

Mädchen Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1998 - 1999)

Auch unserer Mannschaft in der Altersklasse WK III fehlte mit der Auswahlspielerin Sabrina Rauch die zentrale Spielerin, die in der vorherigen Runde die Abwehr stabilisierte und das Angriffsspiel ankurbelte. Wie sehr sich ihr Ausfall auswirkte, zeigte sich gleich im ersten Spiel. Gegen das Team des St.-Viti-Gymnasiums Zeven, das man in der letzten Runde noch mit 2:0 schlagen konnte, gab es eine 0:3 Niederlage. 

Im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Ernestinum aus Celle schien sich nach dem schnellen 0:1 Rückstand aus der zweiten Spielminute eine weitere Niederlage anzudeuten. Aber Mirja Lemmermann, die sich an diesem Tag sehr spielfreudig präsentierte, erzielte postwendend zunächst den Ausgleich und noch vor der Pause den 2:1 Führungstreffer. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich war es erneut Mirja, die mit ihrem dritten Treffer zum 3:2 Endstand traf.

So war vor dem letzten Spiel theoretisch sogar noch der Turniersieg möglich. Aber die spielerisch und vor allem läuferisch überlegende Mannschaft der Fritz-Reuter-Schule Bad Bevensen, die vor zwei Jahren in dieser Besetzung sogar beste deutsche Schulmannschaft war, zeigte unseren Mädchen bei der 0:3 Niederlage klar ihre Grenzen auf.

In der Endabrechnung landete folgende Mannschaft (s. Foto unten) auf dem 3. Platz:

Stehend von links nach rechts: Jana Kotzlowski, Stine Schumacher, Lucienne Hypko (alle 7 S), Marita Papke (6 F1), Mona Albers (8 F3), Ronya Becker (8 FL2), Sabrina Rauch (8 F1)

Kniend von links: Leonie Seutter (7 F2), Malin Höper (6 L), Christin Dettmann, Mirja Lemmermann (beide 6 F2)

Betreut wurden beide Mannschaften von Herrn Sczeponik und Herrn Springmann, die auch den Bericht über das Turnier verfasst haben.

 

 

.