Mit Erfolg gerechnet: "Känguru-Wettbewerb 2012"

Genau gerechnet und gekonnt gesprungen - für diese Leistung zeichnete unser Schulleiter Herr Book am vergangenen Freitag (27.04.2012) die drei besten „Mathe-Kängurus“ ihrer jeweiligen Jahrgangsstufen am Gymnasium Harsefeld aus und gratulierte allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrer erfolgreichen Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb, der wie bereits schon im Vorjahr mehr als 800.000 Schülerinnen und Schüler an über 9.000 deutschen Schulen motivieren konnte, es sich angelegen sein zu lassen, aus freien Stücken in einer Mathematik-Klausur knifflige, heitere oder auch unerwartete Rechenprobleme zu lösen. 

Bereits zum 18. Mal nahmen am 15. März dieses Jahres mathematisch interessierte und versierte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen an deutschen Schulen Anlauf zu möglichst weiten „Kängurusprüngen“. Zwar galt es dabei nicht wie bekanntermaßen für das sprunggewandte australische Beuteltier, hüpfend eine in Metern messbare große Distanz räumlich zu überwinden, sondern vielmehr eine lange und fehlerfreie Antwort-Kette zu knüpfen, die sich aus den einzelnen Elementen in ununterbrochener Folge gelöster, teilweise recht kniffliger mathematischer Aufgaben zusammensetzt.

An unserem Gymnasium stellten sich dieser „mentalen“ Herausforderung des „Känguru-Wettbewerbs der Mathematik“, der altersgerechte Aufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen für die jeweiligen Jahrgangsstufen vorsieht, im Jahre 2012 insgesamt 113 Schülerinnen und Schüler (47 Fünftklässler, 30 Sechstklässler, 24 Siebtklässler, 9 Achtklässler sowie 3 Zehntklässler). Am besagten Tage rechneten und knobelten sie maximal 75 Minuten an den 24 bzw. 30 Aufgaben, ermittelten die Punktbesten und natürlich auch diejenigen „Mathe-Kängurus“, denen die weitesten „Sprünge“ gelangen.

Nach einer erstmals zentralen Auswertung aller 113 Harsefelder Rechenergebnisse an der Humboldt-Universität zu Berlin durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. konnte nunmehr OStD Johann Book gemeinsam mit StR Carsten Springmann, der die Durchführung des Wettbewerbs an unserer Schule organisatorisch geleitet hatte, allen Schülerinnen und Schüler herzlich gratulieren, die für ihre erzielten Leistungen nicht nur wie alle Teilnehmer/innen mit einer persönlichen Urkunde, sondern zusätzlich auch noch mit Sachpreisen (Experimentierkästen, Strategiespiele oder mathematische Puzzles) bedacht worden waren.

Und nicht zuletzt konnte die mit Spannung erwartete Bekanntgabe des Schülernamens erfolgen, deren/dessen Träger/in - wenngleich gerade eben nicht auf verlängerten Hinterbeinen hüpfend - den spektakulärsten „Kängurusprung“ hinlegte: Mit großartigen 18 richtigen Antworten in Folge gelang dies Merete Sofie Stoßno (Klasse 6 S). Sie hatte an diesem Tage genau gerechnet und war am gekonntesten gesprungen!

Nachfolgend seien die drei jeweils besten Schüler/innen ihres Jahrganges namentlich erwähnt:

Klasse 5:

1. Bjarne Schütte, Klasse 5 S (101,00 Punkte)

2. Jan Schroeder, Klasse 5 F1 (100,75 Punkte)

3. Bente Wilhelm, Klasse 5 F3 (93,25 Punkte)

Klasse 6:

1. Lara Meyn, Klasse 6 S (106,00 Punkte)

2. Malte von Holt, Klasse 6 S (103,75 Punkte)

3. Finn Reese, Klasse 6 L (102,25 Punkte)

Klasse 7:

1. Gabriel Behnke, Klasse 7 S (117,50 Punkte)

2. Jannis Heins, Klasse 7 F3 (115,00 Punkte)

3. Joost Meyer, Klasse 7 L (112,50 Punkte)

Klasse 8:

1. Wiebke Poppe, Klasse 8 FL1 (108,75 Punkte)

2. Niilo Winkelmann, Klasse 8 FL2 (107,50 Punkte)

3. Jakob Müller, Klasse 8 L (101,25 Punkte)

Klasse 10:

1. Jonte Pietsch, Klasse 10 L1 (97,25 Punkte)

2. Steffen Gerken, Klasse 10 L1 (85,25 Punkte)

3. Marc-Oliver Janssen, Klasse 10 L1 (63,50 Punkte)

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des „Känguru-Wettbewerbs 2012“ zu ihren hervorragenden Ergebnissen und hoffen auf eine erneut zahlreiche Teilnahme im nächsten Jahr am 10. April 2013.