Studienorientierung und Rundgang auf dem Uni-Campus

Den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 des AGG bot sich vor Kurzem (19.10.2016) im Rahmen eines von Frau StR´ Göllnitz-Grabbert organisierten Projekttages die Gelegenheit, sich am diesjährigen "Hochschulinformationstag" über die Studienmöglichkeiten an der Universität Hamburg zu informieren und während des laufenden Wintersemesters nicht nur den Lehrbetrieb „live“ zu erleben. Über eine dort besuchte Einführungsveranstaltung zur allgemeinen Studienorientierung und die ersten Eindrücke von der universitären Lehre in einzelnen Studienfächern, aber auch vom Studentenleben im Folgenden ein Bericht von Christian Schnoor.

Um einen Überblick über die Studienmöglichkeiten an der Universität Hamburg vermittelt zu bekommen und Anregungen für die Wahl eines geeigneten Studienfaches zu erhalten, hatte sich die gesamte Jahrgangsstufe 11 unseres Gymnasiums am besagten Mittwoch in Begleitung ihrer Tutoren Frau StR´ Gebben, Frau StR´ Heiss-Pflughaupt  und Herrn StR Hecker mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Harsefeld aus zur S-Bahn-Station Hamburg-Dammtor auf den Weg in die Hansestadt gemacht.

Auf dem Universitätsgelände nach ein paar Gehminuten angekommen, musste noch eine geraume Zeit in einen „Warte(hör)saal“ überbrückt werden, bis unser Jahrgang schließlich in dem für die erste Vorlesung vorgesehenen Hörsaal H Platz nehmen konnte. In deren Verlauf informierte eine seitens der Universität für die Schülerbetreuung zuständige Mitarbeiterin über die insgesamt acht Fakultäten und diverse Studiengänge der größten Bildungs- und Forschungseinrichtung Deutschlands, zudem wurden auch grundsätzliche Fragen zum Universitätsbetrieb beantwortet. Außerdem erhielt jede Schülerin und jeder Schüler eine Liste mit Informationen über die Anforderungskriterien für die einzelnen Studiengänge, und es konnten auch hierzu noch jede Menge Fragen gestellt werden, sodass die meisten von uns deutlich kenntnisreicher aus dieser Vorlesung herausgehen konnten als sie zuvor hineingegangen waren.

Anschließend wurde unser gesamter Jahrgang in drei Gruppen aufgeteilt und von Studenten über das Campusgelände geführt, um unter anderem die Staats- und Universitätsbibliothek, eine der vier Mensen und die MIN-Fakultät (Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften) zu besuchen. Diese Führung gab allen auch die Möglichkeit, von Studierenden sozusagen aus erster Hand zu erfahren, was es wirklich heißt, an einer Universität zu studieren, und man konnte sich selbst erste eigene Eindrücke vom Studentenleben machen.

Zum Abschluss besuchten wir noch selbstständig jeweils für jede Einzelne bzw. jeden Einzelnen interessante Vorlesungen, die entweder um 14, 16 oder 18 Uhr stattfanden, um sich noch fakultätsspezifischer informieren zu können. Auf dem Programm standen mit "Vorlesung Softwareentwicklung I" und "Von der Hammaburg zur Metropolregion. Einführung in die Geschichte Hamburgs" zwei von weiteren vielfältigen Vorlesungsveranstaltungen, die von uns mit großem Interesse besucht wurden, bevor wir nach einem langen, für alle aber überaus lehrreichen Tag den Rückweg nach Harsefeld antraten.