Projekttage: Nachhaltige Orientierungshilfen

Statt des planmäßigen Fachunterrichts fand an den vergangenen vier Tagen (16.07. bis 19.07.2012) in den einzelnen Klassen und Kursen an unserem Gymnasium „Projektarbeit“ statt, die mit dem heutigen Präsentationstag ihren Abschluss fand: Während sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 traditionell am Schuljahressende fast ausnahmslos zu einer mehrtägigen Schulfahrt aufmachten, arbeiteten und lernten alle übrigen in dieser Zeit an selbst gewählten Aufgaben und Themenstellungen und nutzten die letzte Schulwoche vor den verdienten Sommerferien, um für kurze Zeit einmal weniger lehrerzentriert ihren Lern- und Wissensinteressen nachgehen zu können.  

Dabei lernten aber auch sie während der diesjährigen Projektwoche außerhalb ihrer Klassenzimmer - überwiegend am Dienstag, dem dafür ausgewiesenen „Exkursionstag“ - und sicherten dann an den Folgetagen ihre gewonnenen Erkenntnisse und Einsichten, um diese oder die aus ihrem intensiven Bemühen hervorgegangenen Produkte im Rahmen des vorgesehenen „open house“ am Abschlusstag ihren interessierten Mitschülern zu präsentieren.

Ohne auf die ganze kreative Vielfalt der einzelnen Projekte, die auch die nachfolgende Fotogalerie nicht annähernd widerspiegeln kann, überhaupt eingehen zu können, sei an dieser Stelle lediglich auf die beiden vermeintlich „nachhaltigsten“ ihrer Art kurz eingegangen: So produzierte der Politikkurs der Jahrgangsstufe 11 von OStR Werner König ein gut neunminütiges Informations-Video über das Gymnasium Harsefeld, das - und davon konnte sich der Verfasser in der „Welturaufführung“ persönlich überzeugen - professionellen Ansprüchen sowohl im Hinblick auf eine adressatengerechte Informationsvermittlung als auch bei seiner filmtechnischen Realisierung genügt. Durchaus vorstellbar ist, den Beitrag, der das Gymnasium Harsefeld als attraktiven Lernort aus der Schülerperspektive - derjenigen des medialen Tausendsassas Kevin Jahns - unterhaltsam vorstellt, künftig bei der Einschulung neuer Fünftklässler oder im Rahmen unseres „Kennlerntages für Viertklässler“ zu zeigen.

Hingegen hatte sich die Klasse 10 L2 mit Frau StR´ Dr. Marina Fischbeck-Eysholdt und Frau StR´ Monika Becker quasi dem „Product-Placement“ gewidmet, sich keineswegs aber verschrieben: Um bei unseren Schülerinnen und Schülern gänzlich auszuschließen, dass bei ihnen nach den Sommerferien ein durchaus vorstellbares Fremdeln ausgelöst wird, weil man wähnt, eine (namentlich) andere Schule verlassen zu haben, als man gegenwärtig dann besucht, versahen sie schon einmal einige Wände unseres Schulgebäudes mit seinem neuen prägnanten Namenszug „Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld“.

Unter dieser Namensbezeichnung werden dann wohl auch schon unsere jungen Fußballerinnen beim Bundesfinale in Bad Blankenburg antreten - wir berichteten kürzlich über deren Erfolg bei den Landesmeisterschaften - die Schulleiter OStD Book am heutigen Tage noch einmal ausdrücklich vor der versammelten Schülerschaft in der großen Pause zu ihrer großartigen Leistung beglückwünschte.

Mögen sie, aber auch alle anderen am Gymnasium Harsefeld morgen nach der Zeugnisausgabe in die wohlverdienten Sommerferien starten und in dieser hoffentlich erholsamen Zeit neue Kräfte sammeln für alles, was dann künftig kommen mag!

Fotos: D. Hinrichs