Blockseminar Medien: Werbeclips selber machen

Die langen (langweiligen?) Herbstwochenenden ausnutzend, hat der Seminarkurs "Medien" des Jahrgangs 12/13 ganztägig am 30.10.2010 im Gymnasium Harsefeld getagt und unter Anleitung eines Medienprofis eigene Werbeclips erstellt. Die dort gemachten Erfahrungen und einen kleinen Filmtrailer finden Sie hier.

Unter der Anleitung des Hollenstedter Sounddesigners Thomas Kisser hat der Seminarkurs Medien sich schwerpunktmäßig mit den Produktionsabläufen der Werbeclip-Erstellung beschäftigt. Zunächst erhielten die Schülerinnen und Schüler eine theoretische Einführung angereichert durch einige praktische Werbebeispiele. 

Herr Kisser erläuterte uns, dass zur Erstellung eines kurzen, gerade einmal 30 Sekunden langen Werbeclips oft mehrere Monate Arbeit erforderlich seien. Der Ablauf ist in der Regel folgender: eine Herstellerfirma wendet sich zur Vermarktung ihres Produkts an eine Werbeagentur und liefert dieser im Idealfall schon eine recht konkrete Vorstellung des Clips mit. Diese besteht aus einem Storyboard und manchmal auch schon einer Musikidee. Dann wird der Clip zunächst gefilmt, bevor er anschließend vertont wird. Fast alle Geräusche eines Werbeclips (Automotoren, Türklappen, splitterndes Glas etc.) werden dabei meistens nachträglich hinzugefügt, und erst dann folgt die Filmmusik und ganz zuletzt der gesprochene Text. 

Mit diesen Hinweisen und ihren eigenen Storyboards gingen de Schülerinnen und Schüler dann selbst ans Werk und haben mehrere Clips gedreht und in Ansätzen bereits am Computer geschnitten. Die Vertonung muss nun in den folgenden Wochen hinzu kommen. So bekommen die Kursteilnehmer gleich einen realistischen Eindruck von der mühevollen Detailarbeit der Medienmacher. 

Der folgende Trailer zeigt einige Höhepunkte und "Out-takes" des Drehtages. Viel Spaß beim Betrachten! 

http://www.youtube.com/watch?v=U1F5_81t8z4