Erfolgreiche Deckelaktion: 65 Polio-Impfungen für 65 kg Kunststoff

Knapp sieben Monate nach ihrem Aufruf an die Schulgemeinschaft unseres Gymnasiums, sich an der Aktion „Deckel gegen Polio“ zu beteiligen, konnte Ende November (30.11.2018) zum zweiten Mal die Ausbeute so überaus emsig gesammelter Getränkeflaschenverschlüsse ihrer Wiederverwertung zugeführt werden: Die 65 kg Kunststoff, die unser Schülersprecher Luka Jereczek an diesem Tage in der Sammelstation (Recycling Zentrum Stade) abgab, entsprechen ca. 32.500 Deckeln, deren Verkauf es möglich macht, 65 Schutzimpfungen gegen die weltweit noch immer nicht gänzlich ausgerottete Kinderlähmung zu bezahlen.

Auch in diesem Jahr ist es unserem Schülerrat gelungen, bei Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem Lehrerkollegium die Deckelsammelleidenschaft zu entfachen: Nicht nur fanden einzelne Getränkeflaschenverschlüsse über eine Rutsche ihren Weg aus dem Obergeschoss in den eigens in unserem Schulforum aufgestellten Sammelbehälter, sie wurden darin im Verlauf der Monate auch parterre hände-und tütenweise fachgerecht, vielmehr jedoch für einen guten Zweck entsorgt.

Für die Entleerung hatten dann die Mitgliederinnen und Mitglieder unseres SV-Vorstandes regelmäßig Sorge getragen, mit der Folge, dass sich in deren Räumlichkeiten aufgrund der dortigen Zwischenlagerung der bunten, kleinen Deckel in gelben Säcken nach und nach die Nutzfläche für andere Zwecke spürbar verringerte. Dies war man jedoch in Anbetracht der Tatsache, dass jeder gesammelte und weiterverkaufte Kunststoffdeckel zählt, gerne bereit in Kauf zu nehmen; denn allein schon mit 500 der kreisrunden, recyclebaren Getränkeverschlüsse lässt sich eine lebenswichtige Polio-Schutzimpfung, die ein Leben ohne Kinderlähmung bedeutet, in ärmeren Ländern finanzieren.

Genau 65 dieser Impfungen ermöglichen nunmehr die von Luka Jereczek unter Mithilfe seiner Eltern zur Sammelstation nach Stade verbrachten, zusammen 65 kg wiegenden gelben Säcke, die vor Ort von den Mitarbeitern des Recyclinghofes in einen großen Container umgefüllt und dann per Gabelstapler abtransportiert wurden. Ein schöner, gemeinsamer  Erfolg der diesjährigen „Deckelsammel-Aktion“ am Aue-Geest-Gymnasium, die nach Bekunden unseres Schülersprechers in der Hoffnung, zur Finanzierung weiterer Schutzimpfungen beitragen zu können, fortgesetzt und dauerhaft an unserer Schule durchgeführt werden soll: Dann jedoch sollen die Deckel gleich in einen gelben Sack an exponierter Stelle im Forum eingeworfen werden können, nachdem man dies zuletzt – wie oben beschrieben – zudem auch noch auf eine den Sammeleifer unserer jüngeren Schülerinnen und Schüler besonders animierende Weise tun konnte.

Hintergrund: Der Verkauf von sage und schreibe 301.158.00 Millionen eingesammelten Getränkedeckeln aus Kunststoff an Recyclingunternehmen hat es dem Verein „Deckel drauf e.V.“ bislang ermöglicht, im Rahmen seiner Unterstützung des Rotary-Projekts „End Polio Now“ über 602.000 Schluckimpfungen zu finanzieren. Erklärtes Ziel des Vereins ist es, „dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll“. Poliomyelitis (kurz Polio) ist eine hoch ansteckende, häufig bei Kleinkindern auch tödlich verlaufende unheilbare Krankheit. Eine Impfung bietet aber einen lebenslangen Schutz vor der weltweit zu 99 % ausgerotteten Krankheit.

Fotos: Luka Jereczek