Ávilareise 2019: Im Ausland lernt man Sprachen einfach besser

Mitte  November (10.11. bis 17.11.2019) nahmen Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 FSL1 und 9 FSL2 in Begleitung von StD´ Nicole Bender und StR Helge Rathke eine Woche lang an einem Spanisch-Intensivkurs teil, der nicht in gewohnter heimatlicher Lernatmospäre in Klassenräumen des AGG stattfand, sondern der Tatsache Rechnung trug, dass es wohl die effektivste Art ist, Fremdsprachenkenntnisse direkt vor Ort zu verbessern - was alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach ihrer diesjährigen Reise nach Ávila und dem Aufenthalt dort nur bestätigen können. Im Folgenden darüber ein Bericht von Jasmin Raap.

Am Sonntagmorgen sehr früh ging es in Hamburg los: Alle haben sich schon sehr aufgeregt am Flughafen versammelt. Unsere Spanischlehrerin Frau Bender und der Begleitlehrer Herr Rathke haben uns dort begrüßt und dann ging es endlich los. Als wir dann nach einem längeren Aufenthalt in München in Madrid ankamen, wurden wir freundlich von Adolfo, dem Leiter von Letras Castellanas, begrüßt. Adolfo zeigte uns dann erst einmal Madrid (u.a. Catedral, Palacio Real, Plaza Mayor, Cibeles, Puerta del Sol). Danach fuhren wir mit dem Bus nach Ávila und wurden dort ebenfalls von unseren spanischen Gastfamilien herzlich willkommen geheißen.

Am Montag sind wir wie an jedem anderen Tag in Ávila (sogar am Samstag!) zur Sprachschule "Letras Castellanas" gegangen. Dort hatten wir den Vormittag von über 9 bis 14 Uhr über Spanischunterricht und haben dabei unsere Spanischkenntnisse sehr verbessern können. Nach dem Unterricht hat Adolfo uns Ávila gezeigt: Er erklärte uns alles auf Spanisch und unsere beiden Lehrer, Frau Bender und Herr Rathke, haben uns manche Details zum Glück immer mal wieder übersetzt. Dann bekamen wir auch noch die Zeit, um uns selbst Ávila anzusehen.

Am Dienstag sind wir auf die Mauer von Ávila (La muralla) gestiegen und haben u.a. den schönen Ausblick genossen. Dabei hat uns Adolfo wieder sehr viel über die Geschichte Ávilas erzählt. Später sind wir alle zusammen noch "Churros con Chocolate" essen gegangen. Um auch noch mehr von "Castilla y León" zu sehen, sind wir am Mittwochnachmittag nach Salamanca gefahren. Salamanca hat u.a. einen sehr schönen "Plaza Mayor" und zwei sehr eindrucksvolle Kathedralen und auch das Casa de las conchas ist sehr beeindruckend.

Am nächsten Tag haben wir von Cristina, unserer Spanischlehrerin in Ávila, Tanzunterricht für spanische Tänze bekommen. Außer "Churros con Chocolate " haben wir am Donnerstag auch noch "Tapas" gegessen. Das sind kleine Snacks, die man zum Getränk dazu bekommt.

Während der Woche haben wir in spanischen Gastfamilien gewohnt, die sich sehr um uns gekümmert haben, weshalb es uns auch schwerfiel, sie am Sonntag wieder zu verlassen und nach Hause zu fliegen. Insgesamt war diese Sprachreise eine sehr schöne Erfahrung, bei der wir nebenbei unser Spanisch doch sehr verbessert haben. Ha sido una experiencia fantástica y queremos volver un día. Muchos saludos de los alumnos de Harsefeld!

Fotos: H. Rathke / AGG Harsefeld