Schüleraustausch: Serdecznic witamy!

Nachdem sie im Februar dieses Jahres bereits herzlich aufgenommene Gäste im tief verschneiten Wisla gewesen waren, bietet nunmehr der erste Gegenbesuch ihrer polnischen Austauschpartner in Harsefeld vierzehn Acht- und Neuntklässlern unseres Gymnasiums die Gelegenheit, gleichermaßen in die Rolle eines guten Gastgebers zu schlüpfen: In Begleitung ihrer beiden Lehrerinnen Frau Aleksandra Barbuletis und Frau Marzena Oziemkiewicz trafen am „unterrichtsfreien“ Dienstag (29.05.2012) schon frühmorgens einundzwanzig Schülerinnen und Schüler zu Beginn ihres elftägigen Aufenthalts in der Geestregion vor unserem dann doch nicht völlig verwaisten Schulgebäude ein.

Weiß-rote Girlanden und Willkommens-Plakate in der Landessprache hatten unsere Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen einer von StR´ Maria Stumpfögger und StR´ Carola Handy geleiteten Arbeitsgemeinschaft am Austauschprogramm mit unserer polnischen Partnerschule in Wisla teilnehmen, bereits am Freitagnachmittag vor dem Pfingstwochenende in der Pausenhalle angebracht. Die Begrüßung und das Wiedersehen ihrer vierzehn- und fünfzehnjährigen Austauschpartner, von denen man sich erst vor drei Monaten in der im Grenzgebiet zu Tschechien und der Slowakei gelegenen Kleinstadt verabschiedet hatte, erfolgte aber erst am Dienstag: recht früh um halb acht an diesem eigentlich doch schulfreien Morgen und bei einem gemeinsamen Frühstück im Forum für die über Nacht angereisten Gäste. Und nach kleinen, die Vertrautheit zueinander (wieder) entwickelnden „Aufwärmspielen“ oblag es anschließend dann den jeweiligen Gastfamilien, die weitere Gestaltung des ersten Aufenthaltstages selbst in die Hand zu nehmen und privat zu gestalten.

Am nächsten Tag konnte dann auch unser Schulleiter Herr Book beide Lehrerinnen, Frau Barbuletis und Frau Oziemkiewicz, sowie ihre Schülergruppe offiziell am Gymnasium Harsefeld begrüßen und alle im Anschluss an eine kurze Schulbesichtigung dazu einladen, an diesem Tage gleich drei Unterrichtsstunden hintereinander in den Klassenstufen 7, 8 oder 9 zu besuchen. Selbstverständlich steht während ihres Besuches in Harsefeld für unsere polnischen Gäste aber nicht ausschließlich nur die Teilnahme am Unterricht eines deutschen Gymnasiums im Vordergrund. Vor ihnen liegt ebenso ein umfangreiches Besuchs- und Veranstaltungsprogramm, das ihnen vielfältige Eindrücke von Norddeutschland ermöglichen und einen erlebnisreichen Aufenthalt in der Geestregion bieten soll: So sind Tagesfahrten nach Stade (Fleethkahnfahrt), Hamburg und nach Lübeck an die Ostsee geplant. Darüber hinaus werden sie von ihren jeweiligen Austauschpartnern auf einer Wattwanderung in Cuxhaven begleitet werden und - als wohlmeinende kleine Reminiszenz an die tief verschneite polnische Winterlandschaft im Februar - gemeinsam mit ihnen dem Betrieb der Eisbär Eis GmbH in Apensen einen Besuch abstatten. 

Neben dem großartigen Engagement der Familien unserer Schülerinnen und Schüler, bei denen die polnischen Austauschpartner logieren und verpflegt werden, sowie demjenigen von zahlreichen Helfern und Unterstützern aus dem Umfeld des Gymnasiums Harsefeld ermöglicht insbesondere das Deutsch-polnische Jugendwerk (DPJW) durch seine finanzielle Förderung des Schüleraustauschs zwischen den beiden europäischen Nachbarländern unseren verantwortlichen Organisatorinnen Frau Stumpfögger und Frau Handy, dass sie mit einem abwechslungsreichen Programm für unsere Gäste aufwarten und zu einem für sie interessanten und erlebnisreichen Aufenthalt in Deutschland beitragen können.