Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Freibeuter gehen am AGG vor Anker

Die Veröffentlichung des folgenden Berichts „Piraten entern die Schulbühne" aus dem TAGEBLATT vom 14.06.2018 erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors Daniel Beneke.

HARSEFELD. Ein Piratenschiff macht auf der Schulbühne Station: Am Dienstag, 19. Juni, und Mittwoch, 20. Juni, führt die Musicalgruppe des Harsefelder Aue-Geest-Gymnasiums jeweils ab 19 Uhr in der Aula das Stück „Der Schatz des Störtebeker“ aus der Feder von Autor und Musiker Uwe Heynitz auf. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Der Schatz des Störtebeker ist ein Stück für Groß und Klein. Die jüngeren Besucher erleben eine spannende Piratengeschichte mit Seeschlachten, Intrigen, Schätzen, Prinzessinnen und Geistern und Elfen. Die Jugendlichen und Erwachsenen sehen eine Geschichte voller Witz, Ironie und können am Abend nach Hause gehen, in der Gewissheit, dass am Ende alles gut wird.

Eine geheimnisvolle Schatzkarte bringt eine Königin (Sinje Rühmann), einen Piraten mit gespaltener Persönlichkeit (Luka Jereczek), Prinzessinnen (Alina-Julie Brüsow, Maja Eckhoff, Marta Doose und Madlena Heinrich), einen Dieb (Bjarne Grantz und Meret Schacknies), eine Wirtin (Clara Schulz und Claire Sophie Rosner), deren Töchter (Lenia Wulff, Annika Burmeister, Emily Hinrichs und Alina-Julie Brüsow) sowie den unvergleichlichen Degenfechter Mustafe (Finja Nebel und Clemens Bluschke) auf die Insel Elfenland. Sie wird außer von Elfen (Yunia Bürke und Pia Sauff) noch von einer gefährlichen Spinnenfrau (Caitlin Busch) und dem Affen Ping Pong (Niklas Jostschulte) bewohnt. Bevor der Schatz geborgen werden kann, muss eine Seeschlacht bestritten und ein Rätsel gelöst werden. Des Weiteren müssen Doppelpirat und Dieb noch mit einem Geist (Jesper Stoßno) handelseinig werden und Mustafe muss sich durch eine Verzweiflungstat vor dem Ertrinken retten. Am Ende findet sich noch allerlei Meervolk auf der Insel, Pirat und Königin erhalten ihren Schatz. Die Damen erhalten jeweils einen Schatz ganz anderer Art. Abgesehen von der Wirtstochter Josefine. Sie muss singen.

Die Arbeitsgemeinschaft Musical am Aue-Geest-Gymnasium besteht seit zehn Jahren. Seit 2010 leitet Oberstudienrätin Sabine Burmeister das Ensemble, inzwischen unterstützt sie Kollege Felix Jaacks im musikalischen Bereich. Immer wieder tritt die Gruppe auch zusammen mit dem Tanzstudio der Harsefelderin Susanne Paulsen-Lange auf. Die Aufführungen des Ensembles finanzieren sich vorwiegend durch Spenden sowie durch Zuschüsse des Schulfördervereins. Das im Cantus Verlag für Theater, Film und Musik erschienene und 2006 uraufgeführte Stück „Der Schatz des Störtebeker“ ist die zehnte Aufführung in der Geschichte der Schularbeitsgemeinschaft. 

Foto: S. Burmeister