Aktuell

Aktuell

Die aktuellen Nachrichten rund ums Gymnasium Harsefeld

Pro domo

Nach fast acht Wochen dauerndem Siechtum wurde der Patient für geheilt erklärt und kann seine Tätigkeit im Dienste der Schulgemeinschaft wieder aufnehmen: Die Rede ist von unserer Schulhomepage, die nach unlängst überstandener heimtückischer Virus-Infektion wieder der geneigten Öffentlichkeit zugänglich ist. Wie sehr die vielen Serviceleistungen und Informationen sowie Berichte rund um das Schulleben des AGG Harsefeld praktisch und ersprießlich sind, lernte so mancher wohl erst richtig zu schätzen, als sie für geraume Zeit nicht zur Verfügung standen. In der Zwischenzeit hat sich so einiges Berichtenswerte ereignet - das wird in loser Folge an dieser Stelle natürlich nachgeholt werden. Interessant ist es allemal, und auch die gewohnten Webdienstleistungen sollten wieder voll umfänglich zur Verfügung stehen. 

Einschulung: Welcome everybody zur Abenteuerreise!

An einhundertzweiundzwanzig junge „Abenteuerreisende“ erging heute Vormittag (03.09.2015) anlässlich der feierlichen Begrüßung an ihrer weiterführenden Schule die Aufforderung von OStD Johann Book, mutig und selbstbewusst ihnen bislang noch unbekanntes Terrain zu erkunden: ihre neue Lernumgebung am Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld. Zunächst noch auf die diesjährige Einschulungsfeier für die Jahrgangsstufe 5 von ihren zahlreich erschienenen Eltern, Geschwistern und Angehörigen zum Ausgangspunkt der neunjährigen Expedition begleitet, begaben sich dann fünf neue „Abenteuer-Teams“ im Schulforum des AGG in die Obhut von ebenso vielen erfahrenen und sie fortan unterstützenden „Wegbegleitern“.

Weiterlesen: Einschulung: Welcome everybody zur Abenteuerreise!

Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im Forum

In Anwesenheit der Klasse 9 L wurde die Ausstellung "14/18 Mitten in Europa", die zurzeit im Forum zu sehen ist und unserer Schule vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. für zwei Wochen zur Verfügung gestellt wurde, am Montag (06.07.2015) von Herrn OStD Book und Herrn Dr. Pieper, dem Schulreferenten des Volksbundes, eröffnet. In ihren einleitenden Erläuterungen bezogen sich beide vor allem auf die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges, der "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts".

Weiterlesen: Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im Forum

Zu Saftkugler, Assel und Spinne - Exkursion ins Biotop vor unserer Haustür

„Sehen wir auch Wildschweine?“, „Können wir nicht den ganzen Tag dort bleiben?“ –  dies waren nur einige spontane Reaktionen der Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 F3 und 5 F2, als es kürzlich hieß, dass im Rahmen ihres Themas „Tiere im Wald“ im Fach Biologie eine Exkursion in den Braken, den nahe unseres Gymnasiums gelegenen Naturwald, in Begleitung ihrer beiden Fachlehrer StR´ Merle Lehmkuhl und StR Oliver Schaefers gemacht werden sollte.

Weiterlesen: Zu Saftkugler, Assel und Spinne - Exkursion ins Biotop vor unserer Haustür

Flüchtlinge aus dem Sudan erzählen ihre Geschichte

Es ist schon ein Unterschied, ob man sich theoretisch mit Fluchtursachen, Fluchtwegen und der Frage nach dem Recht auf Asyl befasst oder ob man jemandem gegenübersitzt, der von all dem aus eigener Erfahrung berichten kann. Wie sehr sich das, was zwei junge Sudanesen erlebt haben, vom Alltag unserer Schülerinnen und Schüler unterscheidet, konnte die Religionsgruppe der 8 F1 / 8 L von StR´ Simone Michaelsen kürzlich (24.04.2015) erfahren, als beide in den Unterricht eingeladenen Gäste anfingen, von sich zu erzählen.

Weiterlesen: Flüchtlinge aus dem Sudan erzählen ihre Geschichte

Ehrenamtlicher Einsatz besonders gewürdigt

Unter dem Motto  „Erinnern für die Zukunft“ beteiligten sich im Zeitraum November und Dezember 2014 insgesamt 31 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 unseres Gymnasiums an der Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. In neun Teams sammelten sie in ihren jeweiligen Wohnorten den Betrag von 817 Euro. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz dankte der Kreisvorsitzende des Volksbundes, Landrat Michael Roesberg, den betreffenden Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Versammlung (11.03.2015) persönlich und überreichte ihnen jeweils eine Urkunde zur Erinnerung.

Weiterlesen: Ehrenamtlicher Einsatz besonders gewürdigt

Teilnehmer für AGG-Musikshow gesucht

Mitte nächsten Monats, am 19. März 2015, findet um 19.30 Uhr am AGG Harsefeld der alljährliche musikalische Abend im Forum unseres Schulgebäudes statt: Spielt auch ihr ein Instrument, habt eine tolle Singstimme oder ein anderes musikalisches Talent? Dann schreibt uns bis zum 20.02.15 eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), in der ihr uns euren Namen (mit Klassenangabe) und Auftrittswunsch mitteilt, oder füllt ein vor dem Sekretariat ausliegendes Anmeldeformular aus. Vorgesehene Castings finden am 25.02.15 und 04.03.15 statt, die genauen Uhrzeiten werden per E-Mail mitgeteilt. Wir freuen uns auf jede Darbietung und auf jeden Zuschauer!

 

Auf unterhaltsame Weise das „spanische Ohr“ geschult

Auffällig ruhig und ganz fokussiert auf den ihnen am vergangenen Freitagvormittag (23.01.2015) im Harsefelder Kino Meyer vorgeführten Film waren die knapp 90 Schülerinnen und Schüler der Spanischkurse der neunten bis zwölften Klasse des AGG Harsefeld: Die Lerngruppen von OStR´ Nicole Bender und StR Helge Rathke sahen mit „Pescador“ einen Originalfilm in ihrer zweiten bzw. dritten Fremdsprache, der die Geschichte eines in ärmlichen Verhältnissen lebenden Ecuadorianers erzählt, der versucht, ins Drogengeschäft einzusteigen.

Weiterlesen: Auf unterhaltsame Weise das „spanische Ohr“ geschult

Das Leid an einem Ort des Gedenkens greifbar gemacht

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchen im Oktober alle Klassen der Jahrgangsstufe 10 des Aue-Geest-Gymnasiums die Kriegsgräber- und Gedenkstätte in Sandbostel. Am vergangenen Dienstag (14.10.2014) fuhr die erste Gruppe Harsefelder Schülerinnen und Schüler mit Frau StR´ Lena Vieten in das etwa 45 Busminuten von Harsefeld entfernte ehemalige Krieggefangenenlager bei Bremervörde, wo ihr im Verlaufe einer ganztägigen Führung über das Gelände das durch die Verbrechen der Nationalsozialisten hervorgebrachte Leid auf eindringliche Weise an diesem ganz besonderen Ort nahe gebracht wurde. Ein Bericht der Kursleiterin.

Weiterlesen: Das Leid an einem Ort des Gedenkens greifbar gemacht