Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Gemeinsam einen Baum für die Zukunft gepflanzt

Mit einer gemeinsamen Pflanzaktion haben heute Vormittag (20.09.2019) OStD´ Ute Appelkamp und Schülersprecher Luka Jereczek in Anwesenheit aller Mitglieder der Schülervertreterversammlung sowie von einigen Lehrkräften, die sich um die Zertifizierung des AGG als Umweltschule verdient gemacht haben, anlässlich des ersten Tages der "Climate Action Week", zu der weltweit aufgerufen worden ist, versucht, dazu beizutragen, an unserem Gymnasium das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie die globale Debatte um den Klimawandel in das Bewusstsein auch der Mitglieder unserer Schulgemeinschaft zu rücken.

An diesem Freitag erlangt das Thema Klima- und Umweltschutz weltweit ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit, so u.a. auch durch die Organisatoren der „Climate Action Week“ im Landkreis Stade, die am heutigen Tage zu einem Klimastreik / Generalstreik aufgerufen haben. Das Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld hatte sich trotz Unterstützung des artikulierten Anliegens dieser Aktion im Vorfeld dazu entschlossen, sich nicht an diesem Streik zu beteiligen, auch aufgrund des zeitlichen Beginns der Demonstration, und stattdessen eine gemeinsame Aktion von Schulleitung und Schülervertretung im unmittelbaren schulischen Umwelt durchzuführen, um unsere Schulgemeinschaft unmittelbar für das Thema Klimaschutz wie schon diverse Male in der Vergangenheit zu sensibilisieren.

Ursprünglich ist es angedacht gewesen, im Rahmen einer Pflanzaktion Bäume am Weg hinter der Sporthalle anzupflanzen, was sich jedoch nach Rücksprache mit der Gemeinde sowohl planerisch als auch organisatorisch nicht so kurzfristig ermöglichen ließ. Darauf wies auch unser Schülersprecher Luka Jereczek heute Vormittag in der konstituierenden Sitzung des neuen Schülerrats hin, und er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass man dem Wunsch unserer Schülerschaft, dort wie vorgeschlagen eine Baumallee errichten zu können, in absehbarer Zeit doch noch entsprechen werde. 

Da aber auch viele kleine Aktionen geeignet erscheinen, der drohenden Klimakrise entgegenzuwirken, vor allem dann, wenn sie symbolisch zum Ausdruck bringen, dass man sich gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit und eine lebenswerte Zukunft engagiert, nutzte unser Schülerrat seine heutige Zusammenkunft, um diese gleich zu Beginn zu unterbrechen und zusammen mit Frau Appelkamp auf dem Grünstreifen zwischen unserem B-Trakt und dem Kindergarten zumindest einen ersten kleinen Setzling zu pflanzen, auf dass dieser – wie später auch alle weiteren angestrebten Anpflanzungen – schnell Wurzeln schlagen, zu einer stattlichen und vor allem möglichst viel Kohlendioxid bindenden Pflanze gedeihen möge.

Fotos: D. Hinrichs