Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Medaillenregen nach Gewinn der Leichtathletik-Bezirksmeisterschaft

Bestes Leichtathletikwetter konnte unsere beiden Mädchenteams (WK III und IV) auf der heimischen Tartanbahn im Harsefelder Waldstadion bei den am heutigen Vormittag (23.05.2019) ausgetragenen Bezirksmeisterschaften des Wettbewerbs JtfO in der Sportart Leichtathletik ganz besonders motivieren: Mit 6685 Punkten gewannen die älteren Schülerinnen der Jahrgänge 2004/2005 den Wettbewerb und qualifizierten sich mit 330 Punkten Vorsprung vor dem Gymnasium Walsrode für das Landesfinale.

Neben einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung war dabei die Hochsprungleistung von Merle Schmidt, die mit 1,56 m eine neue persönliche Bestleistung sprang, am höchsten einzuschätzen. Und auch unser junges Perspektivteam der Jahrgänge 2006-2008 konnte sich mit einem fünften Platz im starken Teilnehmerfeld durchaus behaupten - und am Ende regnete es für alle beide Mannschaften Medaillen!

In Kooperation mit dem Kreisleichtathletikverband Stade und dem TuS Harsefeld richtete das Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld den Bezirksentscheid im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Leichtathletik aus. Angetreten waren in drei Altersklassen bei Jungen und Mädchen insgesamt 22 Schulteams, um die Vertreter des Bezirks Lüneburg beim Landesfinale in Braunschweig (20.06.2019) zu ermitteln.

Der Wettkampf der Wettkampfgruppe III begann zeitgleich mit dem Kugelstoßen und dem Weitsprung. Während die Kugelstoßerinnen Beke Ahrens, Marie Neumann sowie Carlotta Beuck mit sehr viel Respekt vor den beim Einstoßen gezeigten Leistungen ihrer Gegnerinnen in den Wettkampf gingen, setzten die beiden Weitspringerinnen Kristina Meier-Oetjen und Merle Schmidt gleich ein Ausrufezeichen: Kristina sprang mit 4,83 m persönliche Bestleistung, die Merle durch Absprünge deutlich vor dem Sprungbalken dieses Mal noch verpasste. Ihr weitester Sprung wurde aber trotzdem noch mit 4,79 m gemessen. Beim 75m-Lauf sammelten Marie Wallisch mit 10,91 sec und Insa Heins mit 10,95 sec weitere Punkte für das AGG-Team.

Die Paradedisziplin der Harsefelder Mädchen war dann der Hochsprung. Merle sprang mit 1,56 m persönliche Bestleistung und Lena Brunckhorst, die eigentlich noch in der jüngeren Altersklasse hätte starten können, kam mit 1,44 m bis auf einen Zentimeter an ihre Bestleistung heran und Jule Wegner überquerte gleich bei ihrem ersten Wettkampf im Hochsprung 1,36 m. 

Im Anschluss lief die 4x75 m-Staffel mit „Sicherheitswechseln“ in der Besetzung Insa, Beke, Lena und Marie mit 41,50 sec als erste Staffel durchs Ziel. 

Und beim Ballwurf konnten die beiden Handballerinnen Charlotta Beuck und Marie Wallisch, die erst kürzlich für das AGG beim Bundesfinale in Berlin im Einsatz waren, mit 47,50 m bzw. 46,00 m wichtige Punkte sammeln und die Führung der Harsefelderinnen weiter ausbauen.

Im abschließenden 800 m-Lauf ließen sich dann Merle mit 2:29,01 min und Lena mit 2:47,87 min den Gesamtsieg unseres Mädchenteams nicht mehr aus der Hand nehmen: Am Ende standen 6685 Punkte zu Buche – über 300 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten aus Winsen. 

Die Mannschaft der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006 und jünger), bestehend aus Finja Wiebusch, Pauline Hahn, Lenia Witt, Amelie Feindt, Enja Szamocki, Paula Reinhardt und Lina Vollmers, musste die Ausfälle dreier wichtiger Punktesammlerinnen verkraften und ging somit arg geschwächt in den Wettkampf. Mit insgesamt 4.672 Punkten kam am Ende ein guter 5. Platz heraus. Vor allem im Weitsprung überzeugten die Mädchen dieser Altersklasse: Amelie Feindt und Finja Wiebusch sprangen mit 4,28 m bzw. 4,04 m neue persönliche Bestleistungen.

Die 4x50 m -Staffel sollte für die Mädchen der Wettkampfklasse IV ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung werden: Das Quartett mit Pauline Hahn, Lina Vollmers, Finja Wiebusch und Amelie Feindt  ließ in einer Zeit von 30,51 sec alle anderen Staffeln hinter sich.

Lobend erwähnt werden sollten an dieser Stelle auch die helfenden Schüler und Schülerinnen des AGG, die zum einen für das leibliche Wohl aller Beteiligten sorgten (Jahrgang 11) und zum anderen als  Kampfrichter an den Wettkampfstätten für einen reibungslosen Ablauf sorgten: Herzlichen Dank an Euch alle!

Fotos: D. Hinrichs