Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Sammelaktion: Alte Handys für die Umwelt

Vor geraumer Zeit hat die Klasse 10 F2 unseres Gymnasiums ein Umweltprojekt durchgeführt, das aus dem Erdkundeunterricht erwachsen ist. Themen des Unterrichts waren globale Herausforderungen (Klimawandel, Treibhauseffekt, Verschwendung von Rohstoffen), bei denen die Betroffenheit der Klasse dazu geführt hat, dass alle Schülerinnen und Schüler aktiv gegen die sich abzeichnenden Probleme tätig werden wollten und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler sowie das Lehrerkollegium zu einer „Umwelt-Challenge“ aufgerufen haben.

 

Die Klasse 10 F2 hat alle Mittelstufenklassen in Kurzvorträgen über den Klimawandel und den Treibhauseffekt informiert. Dabei  haben die Schüler auf Möglichkeiten hingewiesen, wie sich jeder verhalten kann, um den Klimawandel nicht noch weiter zu fördern. Dazu wurde eine „Umwelt-Challenge“ ausgerufen, während der alle Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums aufgefordert wurden, über einen begrenzten Zeitraum neue Verhaltensweisen auszuprobieren, Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen und diese zu dokumentieren. So wurden z.B. Möglichkeiten wie Verzicht auf Autofahren, Stromsparen, Mülltrennen, Papiersparen, Einschränken des Fleischkonsums etc. angeregt.

Außerdem fand eine Handy-Sammelaktion statt, bei der alte und defekte Handys durch die Telekom recycelt und die Erlöse der deutschen Umwelthilfe zur Verfügung gestellt werden. Dadurch werden seltene Rohstoffe wie Coltan, das unter unmenschlichen Abbaubedingungen im Kongo abgebaut wird und den dortigen Bürgerkrieg finanziert, wieder einer Verwertung zugeführt.

Auch hier entwickelte sich ein Wettbewerb, weil nicht nur unsere Schülerschaft mitmachte, sondern auch das Kollegium des AGG, allen voran Schulleiter OStD Book. Zuerst lagen die Lehrerinnen und Lehrer mit 89 abgegebenen Handys vorn, wurden dann aber von den Schülern überholt. Insgesamt konnten so 204 Handys dem Recycling zugeführt werden:

Auf Platz 1 mit siebzehn Handys lag die Klasse 6 F2, auf Platz 2 die Klasse 5 S mit elf abgegebenen Handys, dicht gefolgt von der Klasse 5 F3 auf Platz 3 mit zehn Handys. Zudem hat Herr Dubbels vom Harsefelder Geschäft "Ernst Poppe Consumer Electronics" als Lions Club Mitglied die Aktion durch eine großzügige Althandy-Spende unterstützt. 

Da die Sammelaktion ein Erfolg war, wird weiterhin eine Sammelbox vor dem Sekretariat im Gymnasium stehen, so dass jederzeit alte Handys dort abgegeben werden können.

Das Projekt mit dem Namen „AGG – aktiv für die Umwelt“  macht deutlich, dass das Interesse der 10 F2 an Umweltthemen so groß ist, dass sie dafür auch ihre Freizeit opfern. Da passt es dann auch gut, dass auf der letzten Gesamtkonferenz beschlossen wurde, dass sich das Aue-Geest-Gymnasium als „Umweltschule in Europa“ bewerben wird.

Fotos: T. Seemann