Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Schuljahres-Kehraus und sechs Verabschiedungen

Auf der letzten Dienstbesprechung für das Kollegium des Aue-Geest-Gymnasiums Harsefeld zum Schuljahresende 2016/17 am heutigen Mittwoch (21.06.2017) wurden von Schulleiter OStD Johann Book, den jeweiligen Fachschaften sowie dem Personalrat gleich sechs Mitglieder aus dem Kreise des Lehrkörpers herzlich verabschiedet – unter ihnen mit Frau Kolibius und Frau Stumpfögger zwei Lehrkräfte mit vielfältiger pädagogischer Erfahrung, die sie an diversen Schulformen erlangt haben, und Herr StD Sven Hamburg, der seit 2009 als Koordinator und Verantwortlicher für die Erstellung von Stunden- und Vertretungsplänen an unserer Schule tätig gewesen ist.

In einer Art Kehraus ließ OStD Book in der letzten Dienstbesprechung des nunmehr vergangenen Schuljahres die an Ereignissen überaus prall gefüllte Zeit der letzten eineinhalb Wochen noch einmal Revue passieren und dankte allen Beteiligten, die für das Gelingen der diversen schulischen Veranstaltungen verantwortlich gewesen waren: Musical-Aufführungen, ein „geordneter“ Chaotentag, das Sportfest, die Entlassungsfeier der Abiturienten, der Wandertag und nicht zuletzt die erstmals am heutigen Tage abgehaltene „Schuljahresendveranstaltung“ für sämtliche Klassen und Kurse, während der in einer schönen Atmosphäre mehr als 130 Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen mit persönlichen Urkunden ausgezeichnet worden waren, hatten die Schlussakkorde eines ohnehin schon extrem kurzen und kaum Zeit zum Durchatmen gewährenden Schuljahres gebildet.

Im weiteren Verlauf der Dienstbesprechung stellte Herr Book alle Anwesenden schon einmal auf die sich zum kommenden Schuljahr 2017/18 nicht unbeträchtlich verändernde Zusammensetzung des AGG-Kollegiums ein, indem er im Namen der Schulgemeinschaft diejenigen auf das herzlichste verabschiedete, denen das Aue-Geest-Gymnasium künftig nicht mehr zur pädagogischen Wirkungsstädte gereichen wird. So dankte er unserem ehemaligen Schüler Johannes Jähnig, der im Rahmen eines freiwilligen Jahres im Ganztagesbereich tätig gewesen ist, und StR´ Daniela Hebing, die nach erfolgreicher Beendigung ihres Referendariats unser Gymnasium ebenfalls verlässt, für deren schulisches Engagement und Eifer bei den ihnen übertragenen Aufgaben.

Ferner ihren Dienstort aus privaten Gründen wechseln wird Frau StR´ Susanne Gebben, die in ihren beiden Fachgruppen Französisch und Religion entscheidende fachliche Impulse gesetzt habe und stets präsent gewesen sei, wenn es darum ging, außerschulische Exkursionen oder Austauschprogramme zu organisieren und zu begleiten. Mit ihr breche ihm zudem eine entscheidende Stütze des Oberstufenunterrichts weg, hob Herr Book bedauernd hervor, um ihr abschließend alles Gute für das weitere Berufs- und Privatleben zu wünschen – ein frommer Wunsch, dem sich die Fachschaft Französisch mit einem Hinweis auf ein anscheinend untereinander bestehendes inniges Vertrauensverhältnis („Mercie Chérie!“ und „Adieu“) nur allzu gerne anschloss.

Und auch mit Frau Maria Stumpfögger und Frau Kerstin Kolibius verliert das AGG Harsefeld im Grunde genommen zwei „Institutionen“, die er eigentlich nicht missen wolle, offenbarte unser Schulleiter im weiteren Verlauf des längeren Verabschiedungsreigens. Seine besten Wünsche galten daher Frau Kolibius, die in ihren Fächern Mathematik und Physik akribisch gearbeitet habe, immer gut vorbereitet gewesen sei und nach der Beendigung ihres Dienstverhältnisses zu Beginn des Monats August in den verdienten Ruhestand versetzt werden wird.

Ein vergleichbares Maß an pädagogischer Erfahrung wie Frau Kolibius weist auch Frau Stumpfögger auf, da beide während ihrer langen Dienstzeit an den vielfältigsten Schulformen tätig gewesen sind und eine Vielzahl von Fächern (auch fachfremd) unterrichtet haben. Für Frau Stumpfögger, die seit 2006 – im Jahr, in dem unser Schulneubau bezogen wurde – am damaligen Gymnasium Harsefeld ins Kollegium eingetreten war, gelte mehr als für viele andere, dass sie stets mit Herzblut unterrichtet habe und über die Maßen engagiert gewesen sei, betonte Herr Book in seiner Verabschiedungsrede.

Neben ihrer Tätigkeit als Personalrätin am AGG sei Frau Stumpföggers Name mit dem Aufbau unserer Schülerbibliothek verbunden, die dank ihres unablässigen Bemühens und der umsichtigen „Mitarbeiterpflege“ (Bibliotheksmütter) außerordentlich gut angenommen wird. Aber auch die Etablierung des Schüleraustauschs mit unserem Partnergymnasium in Polen sei ihr Verdienst, sodass Frau Stumpföggers Wirken zum Wohl der gesamten Schulgemeinschaft und nicht zuletzt die ihr von Herrn Book attestierte Fähigkeit zur Empathie, ihre Sorgfalt, Tiefgründigkeit und Verlässlichkeit Letzteren dazu veranlasste, die das Kollegium aus privaten Gründen verlassende Lehrkraft als einen (in Ermangelung einer weiblichen Entsprechung) „echten Kümmerer“ zu bezeichnen. Zu ihrem Neubeginn in Köln wünschte er Frau Stumpfögger alles erdenklich Gute.

Lange Zeit war sie es gewesen, die allen neu ihre Dienstgeschäfte an unserem Gymnasium aufnehmenden Kolleginnen und Kollegen Sonnenblumen überreicht hat. Zu ihrer Verabschiedung am heutigen Tage erhielt Frau Stumpfögger schließlich nun selber ein Exemplar jenes schönblühenden gelben Gewächses – musikalisch begleitet von einem auf sie zugeschnittenen Liedbeitrag des versammelten Lehrkörpers zur Melodie von „Santa Maria“.

Auch StD Sven Hamburg begleiten die besten Wünsche der Schulleitung und des Kollegiums auf seinem endgültigen Weg nach Zeven, wo er seine Dienstgeschäfte als stellvertretender Schulleiter bereits aufgenommen hat. Nach Stationen als Lehrer in Tostedt und schulfachlicher Mitarbeiter in Lüneburg kam er Anfang des Jahres 2009 nach Harsefeld und habe sich dort im Leitungsteam unseres Gymnasiums durch seine Freundlichkeit, Ansprechbarkeit und Zuverlässigkeit besonders ausgezeichnet, so Herr Book, der zudem die Loyalität seines scheidenden Koordinators schätzen gelernt habe.

Herr Hamburg begleitete neben seiner unterrichtlichen und administrativen Tätigkeit als einer von drei Koordinatoren am Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld unter maßgeblicher Beteiligung unserer damaligen Schülervertretung den Prozess zur Findung eines neuen Schulnamens für unser Gymnasium und zeichnete mehrfach für die Organisation schulischer Veranstaltungen verantwortlich. Er habe, so OStD Book weiter, Herrn Hamburg nur ungern gen Zeven ziehen lassen, einzig die Tatsache, dass dieser als vernünftige und kompetente Lehrkraft dem niedersächsischen Schuldienst in einer wichtigen und maßgeblichen Position erhalten bleibe, könne ihn über seinen Weggang ein wenig trösten. Der vakante Dienstposten von Herrn Hamburg als schulfachlicher Koordinator am Aue-Geest-Gymnasium wird Anfang August mit Frau StR Wiebke Backhaus besetzt werden.