Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Reise durch verschiedene Klimazonen

Nach einem einführenden Film und ausgestattet mit Fragebögen begaben sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 Anfang der Woche (23.01.2017) in Begleitung ihrer Erdkundelehrkräfte und weiterer Kollegen – später dann in kleinen Expeditionstrupps auf eigene Faust – anlässlich ihres Besuchs des Klimahauses in Bremerhaven auf eine mehrstündige Reise durch diverse Länder und Klimazonen unserer Erde, worüber die Klasse 7 F3 im Folgenden zu berichten weiß.

Unsere Reise begann in der Schweiz, wo wir durch einen Gletscher gingen, jodeln und viele interessante Fakten lernen konnten. Als nächstes landeten wir in Sardinien. Dort konnten wir uns wie Ameisen fühlen, da alles um uns herum sehr groß war und wir dagegen recht klein wirkten. Dann ging unsere Reise nach Niger, wo wir erfuhren, wie es dort vor 135 Mio. Jahren zuging. Außerdem wurde es sehr heiß, der Boden bestand aus Sand und wir konnten auf Liegen entspannen.

Anschließend landeten wir in Kamerun, dort sind wir durch einen dunklen Dschungel gegangen, wo es zwischendurch gewitterte. Nur wenige Gehschritte weiter wurde es auf einmal sehr kalt, denn wir fanden uns in der Antarktis wieder. Es gab echtes Eis und starken Wind. Als nächstes waren wir in Samoa, dort fanden wir wunderschöne Korallenriffe mit bunten Fischen vor und wir fühlten uns wie im Paradies.

Durch einen Sternentunnel gelangten wir dann nach Alaska. Dort konnten wir Trampolin springen und vieles über Jäger in der Wildnis erfahren. Als letztes erreichten wir wieder Deutschland, wo wir eine Warft vorfanden und uns über die Lebensumstände an der Nordseeküste informieren konnten.

Die Zeit verging wie im Flug, denn schon bald war unsere tolle Reise durch alle Klimazonen unserer Erde beendet, jedoch konnten wir vor der Rückfahrt nach Harsefeld noch einen professionellen Wetterbericht erstellen und hatten sogar die Gelegenheit, diesen vor laufender Kamera zu moderieren.

Bericht: Klasse 7 F3

Fotos: C. Handy