Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Backen für einen guten Zweck

Zu einem großen Erfolg geriet ein in der vergangenen Woche (19.05.2016) von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 organisierter Kuchenverkauf an unserem Gymnasium: Zugunsten von benachteiligten Kindern in Osteuropa und unter dem Motto „Kinderarbeit - Global denken, lokal handeln“ konnte der Religionskurs der Klassen 9 F2, 9 L und 9 S von Frau StR´ Sophia Großkopf die an diesem Tag mit ihren Backkünsten erzielten Einnahmen der Organisation „Kinder helfen Kindern“ zur Verfügung stellen. Über die Idee zu dieser Initiative berichtet Annika Schmahl.

Der Anlass für die Entscheidung, mithilfe unserer Backkünste benachteiligten Kindern zu helfen, war eine umfangreiche Unterrichtseinheit im Fach Religion zum Thema „Kinderarbeit weltweit“, an deren Ende uns klar geworden war, wie gut es uns geht und wie schlecht dagegen Kindern in Afrika, Asien, Südamerika, aber auch in Osteuropa. So kamen wir auf die Idee – ganz nach dem Motto „Global denken, lokal handeln“ – selber tätig zu werden und anderen Kindern, speziell in Osteuropa, ein bisschen Freude zu bereiten.

Mithilfe von Informationsplakaten informierten wir auch unsere Mitschülerinnen und Mitschüler an unserer Schule über die Umstände in den sogenannten Entwicklungsländern, sodass am vergangenen Donnerstag während der Pausen im Forum viele hilfsbereite wie gleichermaßen hungrige Schüler und Lehrer im Rahmen unseres Kuchenverkaufs Geld spendeten.

Die ihnen dafür angebotenen Kuchen, Waffeln und Cookies hatten verschiedene Ländernamen erhalten, sodass die Verbindung zur jeweiligen Kultur noch deutlicher wurde. Letztlich haben wir mehr als 200 Euro zusammenbekommen, die jetzt direkt in die Unterstützung von Projekten der Organisation „Kinder helfen Kindern“ fließen. Ein herzliches Dankeschön an alle großzügigen Spender!