Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Mit starken Argumenten überzeugt

Am vergangenen Dienstag (12.02.2013) fand am Athenaeum in Stade der diesjährige Vorentscheid des Regionalwettbewerbs von „Jugend debattiert“ statt. Insgesamt traten 16 Schülerinnen und Schüler -  unter ihnen auch vier Neuntklässler des AGG - in der Alterskategorie 1 (Klassestufe 8-10) in zwei Debatten und einem späteren Finale gegeneinander an, um sich als Vertreter/in des Regionalverbunds Stade für das niedersächsische Landesfinale zu qualifizieren.  

 

„Sollen Jugendliche erst ab 16 Jahren Mobiltelefone besitzen und benutzen dürfen?“ und „Sollen in der Schule Dialekte stärker gepflegt werden?“ lauteten die Themen der ersten Wettbewerbsrunde. Vom Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld nahmen vier Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs an diesem Vorentscheid zum Regionalfinale teil. Dabei setzten sich Aylin Öner und Jannis Knaack gegen ihre Mitdebattanten durch und durften am darauf folgenden Donnerstag zur Finaldebatte antreten.

 

Dort debattierten die vier Finalisten in der Alterskategorie 1 dann zu dem Thema „Soll der Betrieb von Pkw, die auf 100 km über 10 Liter Kraftstoff verbrauchen, verboten werden?“. Dabei belegte Aylin Öner (Klasse 9 F1), die mit starken Argumenten zu überzeugen wusste, einen hervorragenden 2. Platz. Nahezu ebenso erfolgreich war Jannis, der einen 3. Platz erreichen konnte. Gemeinsam mit einer Schülerin des St.-Viti-Gymnasiums Zeven wird Aylin in dieser Woche zum Regionalsieger-Seminar nach Bad Nenndorf und am 13. März zum Landesfinale nach Gifhorn fahren und dort unsere Schule in diesem Wettbewerb vertreten. Wir wünschen ihr gutes "Debattieren".

 

 

Bericht und Foto von: I. Bahr und M. Kuhnert

 

Ein Bericht über den Regionalentscheid "Jugend debattiert" in Stade mit dem Titel "Von Spritfressern und Plastikmüll" erschien am 02.03.2013 im TAGEBLATT und ist auch auf TAGEBLATTonline (http://www.tageblatt.de/main.cfm?DID=2443406) nachzulesen.