Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

"FranceMobil" machte Station am AGG

In welchem Zusammenhang ein grüner Frosch namens François und ein bunt beklebter Renault Kangoo stehen, erfuhren größtenteils alle Fünftklässler am AGG, die mindestens ein „F“ in ihrer Klassenbezeichnung mit sich führen, am vergangenen Mittwoch (06.02.2013): An diesem Vormittag machte auf Einladung der Fachschaft Französisch das „FranceMobil“ auf seiner Tour durch Niedersachen auch an unserem Gymnasium Halt, und eine ebenfalls vor Ort weilende französische Lektorin trug maßgeblich zur Klärung dieser offenen Frage bei. 

 

Bereits in seinem elften Jahr tourt das „FranceMobil“, eine Art französisches Kulturinstitut en miniature, durch die Deutschen Lande. Mit im Gepäck: Spiele, Musik, Bücher, Jugendzeitschriften und touristische Broschüren aus Frankreich. Eine französische Lektorin stattet mit einem automobilen Gefährt und einem an dieser Stelle nicht näher vorzustellenden, geheimnisumwitterten Gefährten Schulen und anderen Bildungseinrichtungen Besuche ab, um „Schüler spielerisch für die französische Sprache, Frankreich und die deutsch-französische Zusammenarbeit zu begeistern.“

In den Vorzug, mit einer außergewöhnlichen „Schnupperstunde“ für das Erlernen ihrer 2. Fremdsprache besonders motiviert zu werden, gelangten an diesem Schulvormittag alle Fünfklässler, die das Fach „Französisch“ gewählt haben und vom kommenden Schuljahr an am Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld darin unterrichtet werden. Klassenweise wurde den Schülerinnen und Schülern der 5 F1, 5 F2, 5 FL1 sowie der 5 FL2 von Marion Prévost auf quirlige und äußerst anregende Weise ein dynamisches Bild unseres großen europäischen Nachbarlandes und seiner Sprache näher gebracht.

Und nicht zuletzt blieb auch die eingangs gestellte Frage hinsichtlich der besonderen Bewandtnis des ungewöhnlichen vierrädrigen Gefährts und des kleinen grünen Frosches nicht ungeklärt, die unsere „französischen" Fünftklässler nach Erleben ihrer „Schnupperstunde“ nunmehr beantworten können. Nur soviel: François, die grüne Amphibie, ist beileibe nicht der Fahrer des „FranceMobil“!

 

Dazu auch ein Bericht von Meret Schacknies und Wiebke Godau (5 F1)

Französisch mit Marion und François

 

Am Mittwoch, den 6.02.2013 haben die Klassen 5 F1, 5 F2 und die Französisch-Schüler/innen der Klassen 5 FL1 und 5 FL2 einen besonderen Unterricht miterlebt. Marion Prévost von "FranceMobil" unterrichtete in den einzelnen Klassen eine Stunde lang Französisch. Sie hatte auch einen grünen Frosch namens François dabei, der sie zur Freude aller unterstützte.

 

Wir haben einen Tanz eingeübt und Spiele gespielt, die nur in französischer Sprache erklärt wurden, die Aussprache einiger französischer Buchstaben und Zahlen sowie ein paar Wörter gelernt. Dadurch konnten wir unsere zweite Fremdsprache ein klein wenig näher kennenlernen.

 

Marin Prévost ist Französin und ihre erste Fremdsprache in der Schule war Deutsch. Sie spricht es ausgezeichnet und hat uns alle sehr gut unterhalten. Wir danken ihr - und natürlich auch François - für die tolle und lustige Stunde auf Französisch, die allen viel Spaß gemacht hat, auch wenn wir nicht alles verstanden haben.

 

Weitere Informationen aus der Pressemitteilung „FranceMobil“:

Das Programm wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Deutschland ins Leben gerufen. Die Renault Deutschland AG stellt die Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen die Lektoren Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien in ganz Deutschland ansteuern. FranceMobil steht unter der Schirmherrschaft des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und des französischen Ministers für Jugend, Bildung und Forschung.

Die Programme FranceMobil und DeutschMobil wurden 2004 für ihr vorbildliches Engagement in der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit dem Adenauer-de Gaulle-Preis ausgezeichnet.

Im Schuljahr 2011-2012 haben die 12 France Mobil Lektoren 962 Schulen besucht und über 80 000 deutsche Schüler getroffen! Insgesamt sind sie mehr als 200 000 Kilometer durch Deutschland gefahren.“

 

Fotos: D. Hinrichs

 

Presseberichte  über den Besuch des "FranceMobil" am AGG Harsfeld erschienen am 09.02.2013 im TAGEBLATT, in der Märzausgabe der Monatszeitung "Auf der Geest" sowie am 20.02.2013 in der KREISZEITUNG (siehe dazu auch: http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/harsefeld/menschen/eine-autoladung-voll-franzoesischer-kultur-d5129.html).