Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Traumschiffe auf Jungfernfahrt

Als überaus geglückt lassen sich die am heutigen Tage (04.07.2012) durchgeführten ersten Erprobungsfahrten der in einem mehrwöchigen Entwicklungs- und Konstruktionsprozess am Gymnasium Harsefeld gefertigten maritimen Luxusliner einer neuen Generation bezeichnen: Unter Anleitung von Frau StR´ Anne-Kathrin Zießnitz haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 L im Rahmen eines Kunstprojekts das von ihnen selbst gewählte Thema „Ein Traumschiff bauen“ erfolgreich abgeschlossen und stellten nunmehr als stolze Schiffseigner die Seetauglichkeit ihrer Wasserfahrzeuge auf schulnahen Gewässern nachhaltig unter Beweis.

Nachdem schon in jüngster Zeit sowohl im Fach Biologie (Exkursion ins Wattenmeer) als auch im Fach Erdkunde (Sturmflut, Nordsee und Hamburger Hafen) „maritime Themen“ zum Gegenstand des Unterrichts gemacht worden waren und damit fächerverbindendes Lernen ermöglichten, musste es ihre Kunsterzieherin Frau Zießnitz nicht unbedingt verwundern, dass die Klasse 5 L recht schnell Einigkeit darüber erzielte, wie die Schüler/innen die Projektvorgabe „Objekte“ im Unterricht umsetzen wollten. Von der Projektfindung, über erste Planungsideen und schließlich der Konstruktion ihrer eigenen „Traumschiffe“ in der schuleigenen Werft (Kunstraum) und im Trockendock (Klassenzimmer) bis zum gelungenen Auslaufmanöver zur Jungfernfahrt verstrichen dann aber mehrere arbeitsintensive Unterrichtsstunden.

Und so waren dann schließlich alle gespannt darauf, ob die von ihnen in der vergangenen Woche fertig gestellten Wasserfahrzeuge nicht nur den ästhetischen Ansprüchen ihrer Lehrerin Genüge leisten, sondern tatsächlich auch ihren eigentlich angestrebten funktionalen Zweck erfüllen würden. Diesen Nachweis allerdings konnte die „HMS RECYCLE“ oder die „SMS BOSS“ nur auf hoher See außerhalb der Dreimeilenzone und zwischen tosenden Wellenkämmen erbringen.

Und so machten sich die nunmehr unversehens auch in die Rolle der Schiffseigner geschlüpften Schüler/innen, nachdem ihre "Traumschiffe" im Treppenhaus noch einen offiziellen (Tauf-)Segen von unserem Schulleiter erhalten hatten, auf, um den gesamten Flottenverband ihrer maritimen Luxusliner in unmittelbarer Nähe des Schulgeländes zu Wasser zu lassen. Dass dabei nicht nur die Schiffsrümpfe mit dem feuchten Element ausgiebig in Berührung kamen, als die eine oder andere Havarie behoben werden musste, schien an diesem schönen und warmen Vormittag kaum jemand von ihnen ernsthaft zu stören.  

Fotos: D. Hinrichs