Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Energie-Erfahrung: Biogasanlage besucht

Noch im vergangenen Jahr (19.12.2011) statteten die beiden Klassen 7 F3 und 7 L im Rahmen ihrer Physik-Exkursion einer Harsefelder Biogasanlage einen Besuch ab, um sich vor Ort über die technischen Möglichkeiten der Energiegewinnung aus der Vergärung von Biomasse zu informieren. Was die Schülerinnen und Schüler über die auch in unserer Samtgemeinde recht kontrovers diskutierte Gewinnung des regenerativen Energieträgers Biogas erfuhren sowie Fotos von der Besichtigung im folgenden Bericht von Joost Meyer und Marvin Ostrau.

Trotz des langen, aber bei sonnigem Wetter erfolgten Fußmarsches war das Interesse an einer Erklärung der Funktionsweise einer Biogas-Anlage von unserer Seite sehr groß. Die von Frau Kolibius und Frau Zachert organisierte Führung auf dem Betriebsgelände der Auegas GmbH von Familie Klintworth (Harsefeld) begann zunächst bei den zwei Maissilagehaufen, die zusammen 14.000 Tonnen schwer sind, was der Menge von umgerechnet 280 Hektar Anbaufläche entspricht. Danach gingen wir zum Blockheizkraftwerk, das bei laufendem Betrieb allerdings ziemlich laut war. Auf dem Weg ins Innere der Anlage blieben alle 47 Besucher jedoch noch kurz auf der Waage stehen. Dabei brachten wir - im Vergleich zur gelagerten Silage - lediglich insgesamt 2660 kg, also etwas mehr als zweieinhalb Tonnen, auf die Anzeige des Messgerätes, das extra für die Gewichtsbestimmung der angelieferten Biomasse (Mais) konfiguriert wurde.

Als wir schließlich in das Herzstück der Anlage gelangten, merkten wir am eigenen Leib, wie viel Wärme eine Biogasanlage tatsächlich erzeugen kann: Ein sagenhafter Temperaturanstieg von fast 20° Celsius war von allen dann auch unmittelbar körperlich zu spüren. Als krönenden Abschluss unserer Exkursion durften wir noch in einen der zwei Fermenter („Bioreaktoren“, in denen die Gärprozesse ablaufen) schauen, danach war dieser schöne und lehrreiche Ausflug leider schon zu Ende.

Bericht und Fotos: Joost Meyer und Marvin Ostrau