Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Ausgezeichnet: "Schülerfriedenspreis 2011" an Geschichts-Projektgruppe

Zwar scheint der Monat Dezember geradezu prädestiniert für die Übermittlung froher Botschaften, die aber aus dem Niedersächsischen Kultusministerium das Gymnasium Harsefeld am gestrigen Dienstag (20.12.2011) ereilende löste insbesondere unter etlichen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 helle Freude aus: Ihnen wurde mitgeteilt, dass sie mit ihrem eingereichten Wettbewerbsbeitrag „Sandbostel - Leiden und Sterben sowjetischer Kriegsgefangener im Stalag X B“ im Rahmen des „Schülerfriedenspreises 2011 des Landes Niedersachsen“ eine hohe Auszeichnung erhalten haben.

Mit dem seit dem Jahre 1993 vergebenen Preis werden Projekte und Initiativen gewürdigt, die in hervorragender Weise das Thema des friedlichen Zusammenlebens aufgreifen und - wie im Falle des in der Jahrgangsstufe 10 entstandenen Beitrags im Fach Geschichte geschehen - zur Verbesserung der Völkerverständigung beitragen. Die offizielle Verleihung der Urkunden sowie die Übergabe eines damit verbundenen Geldpreises an eine zehnköpfige Harsefelder Delegation wird der Niedersächsische Kultusminister Dr. Bernd Althusmann Ende Januar (25.01.2012) in Hannover auf einer Veranstaltung im Gästehaus der Landesregierung vornehmen.