Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Schulfest: Spendenscheck übergeben

Spaß zu haben und zugleich Gutes zu tun, dies gelang allen Beteiligten und Besuchern des kurz vor den Herbstferien stattfindenden Schulfestes am Gymnasium Harsefeld anlässlich seines fünfjährigen Jubiläums. Am vergangenen Freitagnachmittag (25.11.2011) konnten nun auch die Erlöse der Veranstaltung in voller Höhe anteilig den Vertreterinnen und Vertretern gemeinnütziger Einrichtungen in der Samtgemeinde sowie der Familie Wende vom Schulleiter des Gymnasiums Harsefeld, Oberstudiendirektor Johann Book, zusammen mit zwei Mitgliedern des Schulfestausschusses sowie im Beisein von Schüler/innen der Klassenstufe 6 persönlich in unserer Schule übergeben werden.    

Das großartige Engagement der Schülerschaft, der Eltern und des Kollegiums hatte entscheidenden Anteil daran, dass unser Schulfest vor den Herbstferien einen überwältigenden Zuspruch erfuhr (siehe Bericht vom 12.10.11). Doch damit nicht genug: Auch die hohe Spendenbereitschaft aller Beteiligten und Besucher überstieg selbst kühnste Erwartungen: Am Ende der Veranstaltung stand insgesamt ein Betrag in Höhe von 5.582,56 Euro zu Buche, der nunmehr gleich drei gemeinnützigen Zwecken in der Harsefelder Region zugutekommt. 

Allseits große Freude herrschte dann auch am vergangenen Freitagnachmittag, als OStD Johann Book den Vertreterinnen und Vertretern derjenigen Einrichtungen, die von Seiten des Schulfestausschusses als Empfänger eines anteiligen Spendenbetrages ausgewählt worden waren, die ihnen zugedachte Geldsumme überreichen konnte. Sowohl Frau Christa Stienen für die „Stader Tafel“ (Ausgabestelle Harsefeld) als auch Herr Helmut Meyer für den „Pädagogischen Mittagstisch“ (Grundschule am Feldbusch und Rosenborn-Grundschule in Harsefeld) erhielten aus seinen Händen jeweils einen Spendenscheck über 1.291,28 Euro. 

Den Betrag von 3.000 Euro übergab unser Schulleiter dann an diesem Nachmittag an Frau Tanja Wende mit verhaltenem Stolz auf das Engagement der gesamten Schulgemeinschaft, die dazu beigetragen hatte, dass die erzielten Erlöse der einzelnen Klassenprojekte sowie der Kuchen- und Geldspenden nunmehr ihrem vorbestimmten Zweck zugeführt werden konnten. Die Zuwendung soll dabei helfen, der Familie eine Delfin-Therapie für ihren neunjährigen Sohn Marcel, der körperlich behindert ist und eine erhebliche Entwicklungsverzögerung aufweist, zu ermöglichen. Gerade diese Form der Behandlung ist dazu geeignet, sämtliche Störungsebenen anzusprechen, und zeitigt in der Regel durch den engen Kontakt mit den Tieren erhebliche Erfolge und Fortschritte auf psychomotorischer Ebene, indem es die Wahrnehmungen und Bewegungen Marcels gleichermaßen fördert.

Zur Übergabe des Spendenschecks, zu dem auch das Stader TAGEBLATT erschien, hatte Schulleiter Book neben den jeweiligen Vertreterinnen und Vertretern der genannten gemeinnützigen Einrichtungen - stellvertretend und in Anerkennung für den engagierten Einsatz der Eltern- und Schülerschaft bei der Organisation des Schulfestes - ebenfalls die Vorsitzende des Schulelternrates, Frau Kordula Schäfer, und den Schülersprecher des Gymnasiums Harsefeld, Maximilian Schäfer, gebeten. 

Und als bei der Aufstellung für das Zeitungsfoto anscheinend niemandem außer unserem Schulleiter auffiel, dass „irgendetwas“ wohl fehle, gelang es ihm umgehend, auch noch Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 S mit „ins Bild zu holen“, die zusammen mit ihrer Klasse eine große Tombola veranstaltet und gleichwohl für ihren Teil des hohen Spendenaufkommens gesorgt hatten.