Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Flinke Kufenflitzer

Eine eisige Atmosphäre herrschte, als am Mittwoch (23.11.2011) Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 unserer wohltemperierten Sporthalle den Rücken kehrten und sich stattdessen in weitaus kühlere Gefilde begaben. Weil Verbrennungs- und Bewegungsprozesse aber durchaus Wärme zu erzeugen vermögen, konnten sie - eingedenk dieses physikalischen Grundsatzes -  dem von ihnen aufgesuchten unwirtlichen Unterrichtsort aber trotzdem noch eine äußerst angenehme Seite abgewinnen.                                                

Gerade einmal zwei Grad über Null zeigte das Thermometer, als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 L die Harsefelder Eissporthalle betraten, um im Rahmen ihres Sportunterrichts ihre Geschicklichkeit auf gleitendem Gerät (Schlittschuhen) unter Beweis zu stellen. Und die sowohl begleitende als auch „mitgleitende“ Lehrkraft staunte nicht schlecht, die ganze Bandbreite unterschiedlichen Könnens demonstriert zu bekommen: Von der Eisprinzessin in spe und dem versierten Eisschnellläufer bis zu den absoluten „Fahranfängern“, die vorsichtig und unter Mithilfe ihrer Klassenkameraden erst einmal das für sie neue Sportgerät erproben mussten, war alles vertreten.

Für die meisten der jungen Eisläufer/innen war das mehr oder weniger kontrollierte Fahren geradeaus oder in Kurven, das Bremsen und das Ausweichen jedoch kaum ein größeres Problem, hatte man auch noch das Glück, an diesem Vormittage immer genügend Platz vorzufinden und die Eissporthalle ausschließlich für sich allein nutzen zu können. Und als alle flinken Kufenflitzer dann schließlich auch die Richtigkeit des eingangs erwähnten physikalischen Vorgangs am eigenen Körper im „Schülerselbstversuch“ erfahren konnten, zudem noch in den Laufpausen mit selbstgebackenen Muffins von herbeigeeilten Eltern versorgt wurden, waren sie sich durchwegs einig, dass sich der Raumtausch gelohnt und der dabei erfahrene Spaß die Nachteile der so frostigen Umgebung mehr als ausgeglichen hatte.