Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Aus hauseigenem Atelier: Das Plakat zum Schulfest

Welcher wertgeschätzten Werbekampagne wohl welke Wahlplakate weichen werden, dieses wohlbehütete Geheimnis ist enträtselt: Mit Beginn der kommenden Woche werden im gesamten Einzugsbereich des Gymnasiums Harsefeld die von einem „Kreativ-Team“ der 10. Jahrgangsstufe eigens zu diesem Anlass gestalteten Einladungsplakate auf das am Samstag, dem 8. Oktober 2011 stattfindende Schulfest hinweisen. 

Das „kleine Jubiläum“ rückt immer näher, schon in drei Wochen (am 8.10.2011) wird anlässlich der Aufnahme des gymnasialen Unterrichts vor fünf Jahren im Neubau des Gebäudes am Brakenweg ein großes Schulfest gefeiert. Zwar können die meisten Schulen bereits zweistellige, manche sogar auch dreistellige Jubiläen begehen, aber auch dort, wo alle Beteiligte in vergleichsweise wenigen Jahren seit der Gründung des Harsefelder Gymnasiums in angenehmer Atmosphäre erfolgreich zusammenarbeiten, haben Schülerinnen und Schüler, Eltern, Ehemalige und das Kollegium nicht minder einen guten Grund zu „jubilieren“ und zu feiern.  

Folgerichtig nehmen indes auch die Vorbereitungen für die von der Arbeitsgruppe „Schulfest“ organisierte Veranstaltung im Hinblick auf den näher rückenden Termin immer konkretere Formen an: Sowohl die Klassenprojekte als auch die klassenübergreifenden Projekte arbeiten „auf Hochtouren“ daran, an diesem Tage allen geneigten Besuchern einen lehr- und abwechslungsreichen Einblick in das Schulleben des jüngsten Gymnasiums im Landkreis zu gewähren, wobei auch die gastronomische Bewirtung nicht zu kurz kommen wird.

Richtig greifbar materialisierte sich in der vergangenen Woche nunmehr auch eine Idee für die gezielte Werbekampagne, als das von einem „Kreativ-Team“ des Kunstkurses von Frau Becker angefertigte Veranstaltungsplakat frisch in den Druck ging. Während an der Erstellung der Zeichnungen und Bilder der gesamte Kurs beteiligt war, kümmerten sich Alina Ahrens, Marisa von Babka-Gostomski, Lydia Dammann-Tamke, Franka Sauerland und Maximilian Schäfer um das professionelle Layout, Maximilian dann schließlich auch noch um die Produktion. Tatkräftige Unterstützung erhielt unser „hauseigenes Künstler-Atelier“ dankenswerterweise von Herrn Hans-Peter Reese (schulzdialog GmbH), der für den Druck weiterer Exemplare Sorge tragen wird, so dass das Plakat schon in den nächsten Tagen in vielen Läden und Geschäften der Geest-Region zum Aushang kommen könnte. 

Wer darauf aber nicht länger warten möchte, dem sei an dieser Stelle schon einmal ein Blick auf das Plakat gewährt.