Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

3 Kreismeistertitel für unsere Fußballmannschaften

Bei den im Oktober und November ausgetragenen Fußball-Kreisentscheiden im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ konnten die Schulmannschaften des Gymnasiums Harsefeld in drei von sechs Altersklassen den Titel holen und waren damit in dieser Sportart die erfolgreichste Schule im Kreisgebiet. Zudem verpassten zwei weitere Mannschaften nur ganz knapp den Turniersieg.

Schon vor den Herbstferien trafen sich zwei Altersklassen der Mädchen in Harsefeld, um die Kreissieger auszuspielen. Leider sagten hier kurzfristig drei Schulen ab, so dass unsere beiden Teams nur zwei Spiele zu bestreiten hatten. In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1997/98) der Mädchen legten die Harsefelderinnen um die niedersächsische Auswahlspielerin Vivien Karstens und die Bereichs- Auswahlspielerin Sabrina Rauch im ersten Spiel gegen die Elbmarschenschule aus Drochtersen gleich mächtig los und gewannen mit 14 : 0 Toren. Neben den beiden Auswahlspielerinnen konnten sich in diesem Spiel auch Hanna Schaerffer und Ronya Becker als Torschützinnen auszeichnen. Da das Gymnasium Süd aus Buxtehude „nur“ mit 5 : 0 gegen Drochtersen gewann, hätte unserer Mannschaft im zweiten Spiel schon ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht. Die Harsefelder Schulmannschaft spielte zwar überlegen, konnten sich aber in der 1. Halbzeit bei Torhüterin Rebecca Wiebusch bedanken, nicht in Rückstand geraten zu sein. Die kurzfristig nachnominierte Torfrau entschärfte zwei gefährliche Konter reaktionsschnell und sicherte den 0 : 0 Zwischenstand zum Seitenwechsel. Im zweiten Spielabschnitt setzten die Spielerinnen ihre Feldüberlegenheit dann doch noch in zwei Tore um und gewannen letztlich verdient mit 2 : 0 Toren. 

Für das Gymnasium Harsefeld spielten: 
Kathleen Gerken, Sabrina Rauch (beide 7 F 1), Gina Poppe, Janina Haarmann (beide 7 FL 1), Lina Reese, Hanna Schaerffer (beide 7 F 3), Rebecca Wiebusch, Ronya Becker, Anne- Christin v. Appen (alle 7 FL 2), Vivien Karstens (8 F 3). Die Mädchen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1995/96) mussten im Vergleich zum Vorjahr weitere Abgänge verkraften. Zudem fehlte mit Jacquelin Buchholz, die am Frankreichaustausch teilnahm, eine durchschlagskräftige Angriffsspielerin. So reichte es im ersten Spiel gegen die bis an die Grenze des Erlaubten agierenden Gegnerinnen von der Elbmarschenschule aus Drochtersen nach großen Anlaufschwierigkeiten nur zu einem 2 : 1 Sieg. Das Athenaeum Stade konnte diesen Gegner im darauffolgendem Spiel mit 2 : 0 schlagen, so dass unser Team gegen Stade gewinnen musste, um Turniersieger zu werden. Leider sprang trotz optischer Überlegenheit nur ein 1 : 1 Unentschieden heraus. Damit fährt das Athenaeum im Frühjahr zum Kreisgruppenentscheid.

Zur Harsefelder Mannschaft gehörten: Beke Müller (8 L), Katharina Wulff, Kristine Rehfinger (beide 9 F 2), Kristin Schaerffer, Maren Meyer (beide 9 F 3), Rebecca Pott (10 F 1), Jessika Donner, Janina Brey, Birgit Steffens, Fenja Gluesing (alle 10 F 2)
Zum Kreisentscheid im Mädchenfußball der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1999/2000) begleitete Herr Springmann die Mannschaft am Donnerstag, den 28.10.2010, nach Buxtehude. Er schrieb dazu: Für unsere Mädchen standen nur zwei Spiele an, da die Elbmarschen-Schule Drochtersen kurzfristig abgesagt hatte. Somit traten unsere Mädchen im ersten Spiel des Tages gegen die gastgebenden Mädchen der Halepaghenschule an. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Allerdings vergaßen die Harsefelderinnen zuerst das Tore schießen. Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit erlöste Rieke Meyer (5L) das Team mit einem schönen Linksschuss ins untere linke Eck. In der Abwehr sorgte Stine Schumacher (6S) dafür, dass Torhüterin Marita Papke (5F1) fast beschäftigungslos blieb. Kurz vor Ende des Spiels machte dann Mirja Lemmermann (5F2) mit dem 2:0, welches auch das Endergebnis war, alles klar. Im zweiten Spiel trafen die Mädchen auf das Gymnasium Buxtehude Süd. In diesem Spiel musste lediglich zu Beginn des Spiels etwas gezittert werden, nachdem die Abwehr etwas umgestellt worden war. Doch dann rollte wieder Harsefelder Angriffsexpress über Malin Höper und Hannah Boinowitz (beide 5L). Aber auch in diesem Spiel wurden anfangs viele gute Chancen vergeben, so dass etwas dauerte, bis Malin Höper den entscheidenden Siegtreffer schoss. 

Somit belegte unsere Mannschaft mit 6 Punkten und 3:0 Toren den ersten Platz und hat sich somit souverän für die nächste Runde qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch. Zum Team gehören: Marita Papke (5 F 1), Christin Dettmann, Mirja Lemmermann (beide 5 F 2), Hannah Boinowitz, Malin Höper, Rieke Meyer (alle 5 L), Rabea Papke (6 F 1), Leonie Seutter (6 F 2), Nike Borgmeier, Stine Schumacher (beide 6 S).

Zum Kreisentscheid der Jungen in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 1999/2000) nach Drochtersen fuhr Herr Wiegand mit folgenden Jungen (siehe Mannschaftsfoto): 


Stehend von links: Torge Dunst (6 F 1), Jannik Müller (6 S), Leon Wöhlkens (6 F 1), Lukas Rauch (6 F 2), Immo Buthmann (6 L) Kniend von links: Dorian Meibohm, Julian Meyer (beide 6 F 3), Niklas Gerken (6 F 1), Nico Twarock (6 S), Jannes Wulff (5 S).

Hier sein Turnierbericht:
Das erste Spiel gegen die Halepagenschule Buxtehude lief die ersten zehn Minuten sehr schlecht, wir standen unter Dauerdruck. Glücklicherweise hielten wir dagegen und kassierten zumindest kein Gegentor. Dann schoss Dorian ein absolut überraschendes Traumtor, indem er kurz hinter der Mittellinie einen Ball als Bogenlampe über den etwas zu weit vorn positionierten Torwart ins Tor bugsierte. Der Gegner war so geschockt, dass Jannes sofort danach flach zum 2:0 erhöhen konnte, Immo staubte kurz vor Ende nach einer zu kurzen Torwartparade zum 3:0 Endstand ab. Trotz des deutlichen Ergebnisses war uns klar, dass der Turniersieg nur über diese Mannschaft führen würde. Die nächsten Spiele der Vorrunde gewannen wir klar und stiegen somit zum Turnierfavoriten auf. Gegen Fredenbeck gelang ein 4:0. Jannes, der sich zuvor noch beschwerte, dass er das Tor heute nicht trifft, kurierte sich schnell selbst mit einem Hattrick und Lukas besorgte den Endstand. Die IGS Stade hatte zuvor beide Spiele klar verloren und kassierte mit einem 0:7 gegen uns die nächste hohe Niederlage (Tore: Jannes mit erneutem Hattrick zum 3:0, Immo, Torge, Niko mit sehenswertem Kopfball und Julian) . Das Halbfinale gegen Buxtehude Süd wurde nach zähem Beginn durch Tore von Jannes, Niklas mit seinem erstem Treffer – auch er hatte sich genau vor diesem Spiel über seine Torausbeute beklagt – und Torge mit trockenem Schuss von der Strafraumgrenze souverän gewonnen. Das Finale bedeutete das Wiedersehen mit der Halepagenschule. Das Spiel war noch umkämpfter als das Vorrundenspiel. Niklas zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze ins lange Eck, die Erlösung nach einigen vergebenen Chancen. Danach verzog der beste Gegenspieler völlig freistehend aus kurzer Distanz knapp. Jannes stocherte den Ball ca. 4 Minuten vor Ende zum 2:0 über die Linie, der Gegner konnte jedoch zwei Minuten vor Schluss verkürzen – unser erster Gegentreffer und ausgerechnet so kurz vor Ende des Turniers! Die Abwehr hielt aber stand, unser sehr guter Torwart Jannik hielt alles fest. Lukas, Torge und Leon räumten alles weg was vor oder in den Strafraum kam. Schlusspfiff und Turniersieg durch eine durchweg disziplinierte Mannschaftsleistung vom ersten bis zum letzten Mann!

Das Turnier war sehr gut organisiert und daher wurde es sogar vor dem geplanten Ende beendet, obwohl das Spiel um Platz drei erst im Elfmeterschießen entschieden wurde.

Das Turnier der Jungen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 1997/98) wurde bei äußerst widrigen Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz in Stade-Ottenbeck ausgetragen. Aufgrund der Wetterverhältnisse sollten nur Vorrundenspiele und ein Endspiel der Gruppenersten ausgetragen werden. Im ersten Spiel gelang der von Herrn Sondern betreuten Mannschaft gegen die Poarta-Coeli-Schule Himmelpforten ein 7 : 0 Kantersieg. Im zweiten Gruppenspiel trennte man sich mit 0 : 0 gegen das Athenaeum Stade, die im letzten Gruppenspiel nun noch gegen Himmelpforten antreten mussten. Auf Harsefelder Seite hoffte man auf einen Stader Sieg mit weniger als 7 Toren, da man dann als Gruppensieger in das Endspiel eingezogen wäre. Das Athenaeum gewann aber auch mit genau 7 : 0 Toren, so dass ein Elfmeterschiessen über den Gruppensieg entscheiden musste. Hier hatte die Mannschaft aus Stade einen entscheidenden Vorteil. Im Tor stand Fabian Klinkmann, Nachwuchstorhüter vom Bundesligisten Werder Bremen, der die unmöglichsten Bälle parieren konnte und so seiner Mannschaft den Einzug ins Finale sichern konnte.

Mannschaftsaufstellung: Nick Neumann, Hagen Pott (beide 7 F 1), Jan Philipp Fromhage, Jean-Ph. Meibohm, Niklas Witt, Sidney Wix, Pascal Dieske (alle 7 F 3), Jannis Knaack, Maric Buchholz, Arian Ohrenberg, Sean Patrick Schmidt (alle 7 L 2), Pascal Schawaller (8 F 1), Niklas Bahr, Jona Wilke (8 F 2). Eine Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1995/96) nahm aufgrund von Verletzungen, Teilnahme am Frankreichaustausch und Schulwechseln von Stammspielern nicht am Spielbetrieb teil.