Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld

Exkursion zum NDR Hamburg

Am 8.10.2010 besuchten zwei Kurse der Sek. II mit ihren Lehrern das NDR-Studio in Lokstedt. Wie es hinter dem Sprecherpult der ARD Tagesschau aussieht und warum das rote Sofa in DAS nicht ausbleicht, können Sie hier herausfinden.
 
Kurz vor den Herbstferien fuhren der Politikurs 12/13 von Herrn König und das Seminarfach Medien 12/13 unter der Leitung von Herrn Behrends zu einer Besichtigung des NDR-Studios Hamburg-Lokstedt. In unmittelbarer Nähe zu Hagenbecks Tierpark gelegen, befindet sich hier auf einem riesengroßen Gelände eines der modernsten Fernsehstudios Deutschlands, das rund 1.300 Beschäftigten Arbeit bietet. Im NDR-Studio Hamburg wird neben den Regionalprogrammen wie DAS! und MARKT auf N3 vor allen Dingen das "Flagschiff des deutschen Fernsehens", die ARD Tagesschau produziert und gesendet.  

Obwohl das Studiogelände wie gesagt sehr groß ist, sind manche der Fernsehstudios doch überraschend klein. Das rote Sofa aus DAS! steht relativ verloren in einem kleinen Studio und könnte im Vorübergehen glatt übersehen werden. Seine leuchtend rote Farbe bleicht übrigens trotz des aggressiven Scheinwerferlichts nur deshalb nicht aus, weil es außerhalb der Sendezeiten von einer Decke geschützt wird.
 
Höhepunkt der Besichtigung war sicherlich der Besuch des Tagesschau-Studios mit Sprechprobe am Teleprompter und teilweise amüsanten Vorführungen des Blue-Screen-Effekts. Obwohl der Sprecher lediglich vor einer blaugetönten Wand sitzt, entsteht für den Fernsehzuschauer der Eindruck eines Hintergrundbildes, das in Wirklichkeit jedoch per Computer eingeblendet wird. Blaue Kleidungsstücke oder Hemdkragen können dabei zu "Löchern" im Körper des Sprechers führen. Obwohl die Tagesschau-Sprecher in der Abendausgabe traditionsgemäß alle Meldungen in Papierform vor sich liegen haben, wird der gesamte Sprechertext auch über sog. Teleprompter, d.h. große Textmonitore übertragen, die einen fast fehlerlosen, scheinbar auswendig gelernten Vortrag ermöglichen. Und wenn es auch trotz zahlreicher technischer Hilfsmittel noch Fragen gibt, steht den Studiomoderatoren der Tagesschau sogar ein Duden zur Verfügung, der dezent unter dem Pult liegt. 
 
Fazit: Wer einmal am Pult von Jens Riewa und Jan Hofer Platz genommen hat, wird die Tagesschau  - und vielleicht auch jede andere Live-Sendung - in Zukunft mit anderen Augen sehen.